Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Archäologen finden Brennöfen des Dorfes Salmerode

Haynrode Archäologen finden Brennöfen des Dorfes Salmerode

Bei Ausgrabungsarbeiten, die derzeit im Zuge der Erdausschachtungen für die Ortsumfahrung Haynrode laufen, haben Mitarbeiter des Thüringer Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Reste einer Töpferwerkstatt des einstigen Dorfes Salmerode mit mehreren Keramikbrennöfen vorgefunden.

Voriger Artikel
Der christlichen Kultur auf der Spur
Nächster Artikel
Wildunfälle, Karambolagen und Fahrerflucht

Grabungsleiterin Karin Schwerdtfeger mit den Funden.

Quelle: Mühlhaus

Haynrode. Aufgrund der in einem Ofen entdeckten 17 zerscherbten aber vollständig erhaltenen Kugeltöpfe wird vermutet, dass die Töpferei vom Ende des 11. Jahrhunderts bis zum Ende des 14. Jahrhunderts bestand. Wie Grabungsleiterin Karin Schwerdtfeger mitteilte, stießen die Archäologen auch auf weitere fragmentierte Gefäße, die mehr als 2000 Jahre alt sein könnten und auf eine germanische Siedlung hindeuten. Das Dorf Salmerode war bereits Anfang des 16. Jahrhunderts eine Wüstung. Die Region um Haynrode mit der Hasenburg und der Harburg gilt als einer der ältesten Siedlungskerne im Osteichsfeld.

Von Gregor Mühlhaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter