Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Wahrnehmung der Natur

Gut Herbigshagen Neue Wahrnehmung der Natur

Die Gesellschaft zur Förderung von Solidarität und Partnerschaft (Gespa) hat auf Gut Herbigshagen „Greencut“ vorgestellt, ein Umweltbildungsprojekt für junge Menschen, das sich der biologischen Vielfalt durch Filmen nähert. Darunter war auch eine Gruppe der Duderstädter Heinz-Sielmann-Realschule.

Voriger Artikel
Brand in Anwaltskanzlei
Nächster Artikel
Sanierer tauschen Erfahrungen aus

Umweltprojekt auf Gut Herbigshagen.

Quelle: Wenzel

Duderstadt. „Wir überlegen schon lange, wie wir junge Menschen an den Naturschutz heranführen und begeistern können“, sagte Karsten Behr, Geschäftsführer der fördernden Niedersächsischen Bingostiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit. Mit natürlichen Biotopen setzten sich bundesweit 15 Gruppen von Schülern und Jugendlichen auseinander.

„Es handelt sich oft um längerfristige Projekte“, so Herbert Dohlen von der Gespa. „Mit dem Blick durch den Sucher einer Kamera haben sich die Jugendlichen der Natur genähert“, erläuterte auch Oliver Krebs.

„Rettet den Wachholderwald“

So entstanden Portraits unterschiedlichster Lebensräume: Schüler des Missionsgymnasiums aus Bardel zeigten ihren Film „Rettet den Wachholderwald“. Mehr als 200 Kinder und Eltern versuchten 2015, einen Wald neben dem Gymnasium zu renaturieren. Sieben- bis 12-Klässler begleiteten die Maßnahmen dabei filmisch, gingen Flora und Fauna vor und nach der Aktion buchstäblich auf den Grund. Die Duderstädter widmeten sich in ihrem Film, der während Projekttagen entstanden war, dem Grünen Band. Dabei ließen sie auch die Kritik der Landwirte am Naturschutzprojekt nicht außen vor und interviewten zudem Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU).

Arbeit mit Filmprofis

„Ich fand das toll, wie ein Profiteam mit uns gemeinsam diesen Film erarbeitete“, sagte Birgitt Bönitz. Mit dieser Umsetzung seien sie ein wenig in die Fußstapfen Heinz Sielmanns getreten. „Ich denke, dass sich vor allem die Wahrnehmung der Natur geändert hat“, so die betreuende Lehrerin. All das rechtfertige die oft mühsame Recherche und Aufnahme. Eine Weiterverfolgung des Themas hält Bönitz für wünschenswert. Auf Gut Herbigshagen wurde Greencut als offizielles UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter