Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Aufenthaltsqualität soll steigen

Workshop-Ideen von Schülern fließen ein Aufenthaltsqualität soll steigen

Die Cafeteria der Berufsbildenden Schulen (BBS) Duderstadt erhält ein neues Erscheinungsbild. In die Gestaltung fließen Ideen ein, die Schüler und Lehrer im vergangenen Jahr während eines Workshops entwickelt haben.

Voriger Artikel
Bündnis ruft zur Gegenveranstaltung
Nächster Artikel
Protest gegen NPD-Kundgebung

Schüler aus unterschiedlichen Klassen der BBS setzen ihre künstlerischen Ideen um.

Quelle: OT

Duderstadt. „Wir wollen, dass sich die Schüler hier noch wohler fühlen“, benennt Schulleiterin Sabine Freese ein wichtiges Ziel der Arbeiten, die Mitte Juni begonnen haben und im Herbst abgeschlossen sein sollen. Die Veränderungen haben ästhetischen und funktionellen Charakter. Sie spiegeln die Wünsche der Schüler wider und umfassen unter anderem auch die energetische Sanierung.

Zur neuen Ausstattung gehören die Akustikdecke, die Fassade mit großen Fensterelementen und der Parkett-Fußboden. Loungeähnlichen Charakter erhalte der Bühnenbereich mit Sitzelementen. Erhöhte Sitzmöglichkeiten sollen im kommenden Jahr in einem anderen Bereich der Cafeteria folgen. Im Außenbereich entsteht derzeit eine Terrasse, die über eine Flügeltür erreicht werden kann.

Neu und etwas größer wird die Essensausgabe. Deren Anordnung soll dazu beitragen, die Schülerströme besser lenken zu können und Wartezeiten zu verringern. „Wir bekommen einen überarbeiteten, erweiterten Verkaufstresen, der uns die Möglichkeit gibt, unser Angebot für die Schüler zu erweitern und noch mehr auf deren Wünsche eingehen zu können“, so Caterin Maria Jung. „Nicht nur abfüttern, sondern wohl fühlen und auftanken für die Unterrichtsstunden“, beschreibt sie, was künftig die Devise in dem sozialen Begegnungsraum sein soll.

Schüler aus unterschiedlichen Klassen der BBS setzen einige der künstlerischen Ideen, die Teilnehmer während der Workshops kreiert haben, anhand von Modellzeichnungen um oder entwickeln die Vorstellungen weiter. Unterstützt und angeleitet werden sie bei der künstlerischen Gestaltung von Sigrid Stjerneby aus dem gleichnamigen Göttinger Planungsbüro. In einem der Projekte entstehen Bildplatten, die in der Cafeteria zu sehen sein werden und auf denen die Schüler das Wort Frieden in verschiedenen Sprachen farblich gestalten.

Nach der Modernisierung und Umgestaltung der Cafeteria werden im zweiten Bauabschnitt alle Flure und Toiletten in einem der vier Gebäudeteile erneuert. In einem weiteren Schritt folgen die Klassenzimmer. Ziel sei es, dass die Räume auf „pädagogische Weise Teil des Unterrichts werden“, so Freese.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter