Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mit dem Bus zur Demo

„Duderstadt bleibt bunt“ Mit dem Bus zur Demo

Nach dem Bündnis gegen Rechts - „Duderstadt bleibt bunt“ ruft nun auch die Antifaschistische Linke International (A.L.I.) zum Protest gegen eine geplante Demo des „Freundeskreises Thüringen / Niedersachsen“ auf. Die Gruppe plant, am Sonnabend, 22. Oktober, ihr einjähriges Bestehen zu feiern.

Voriger Artikel
Konfitüre-Kreationen zur Kirmes
Nächster Artikel
Verdoppelung der Zimmerzahl
Quelle: Archiv

Duderstadt. Duderstadt. Nach dem Bündnis gegen Rechts - „Duderstadt bleibt bunt“ ruft nun auch die Antifaschistische Linke International (A.L.I.) zum Protest gegen eine geplante Demonstration des „Freundeskreises Thüringen / Niedersachsen“ auf. Die von A.L.I. als „faschistisch“ bezeichnete Gruppe plant, am Sonnabend, 22. Oktober, ihr einjähriges Bestehen zu feiern.

Die Mitglieder des „Freundeskreises“, der inzwischen als Verein organisiert ist, planen einen Zug vom Zentralen Omnibus-Parkplatz zum Stadthaus. An mehreren Stellen soll es Kundgebungen geben.

Das Bündnis gegen Rechts sieht eine Gegenkundgebung vor, die um 15.30 Uhr am Rathaus beginnen soll. Zu der Teilnahme daran ruft nun auch die A.L.I. auf. Eine Sprecherin sagte, die „erneute Ankündigung eines Neonaziaufmarsches“, nachdem es ruhiger um den „Freundeskreis“ geworden sei, sei ein Anlass „nachzusetzen“: „Unsere Losung lautet: Keinen Fußbreit den Faschisten von NPD und ,Freundeskreis`“. Ziel sei es, „den Geburtstag platzen zu lassen“.

Für die Teilnehmer der Gegendemonstration werde eine organisierte Busfahrt von Göttingen nach Duderstadt angeboten, so die Sprecherin. Karten würden ab Sonnabend, 15. Oktober, im Roten Buchladen, Nikolaikirchhof 7, und im T-Keller, Geismarlandstraße 19, verkauft. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter