Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ausstellung im Heimatmuseum Duderstadt nur noch dieses Wochenende

Rätselraten im Märchenland Ausstellung im Heimatmuseum Duderstadt nur noch dieses Wochenende

In die Welt von Rotkäppchen, Dornröschen und Froschkönig können sich Besucher des Duderstädter Heimatmuseums an der Oberkirche noch an diesem Wochenende entführen lassen. Die Ausstellung „200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“  endet am kommennden Sonntag.

Voriger Artikel
Hubertus Werner für eine Umgestaltung des Duderstädters ZOBs
Nächster Artikel
Bands für Mingeröder Musikfestival gesucht

Das Heimatmuseum Duderstadt.

Quelle: Pförtner

Duderstadt. Seit dem vergangenen Dezember sind im Museum Illustrationen der Grimmschen Märchen auf Initiative des Vereins Göttinger Märchenland gezeigt worden. Bisher sei die Ausstellung sehr gut angenommen worden, sagt die Pädagogische Leiterin des Heimatmuseums, Sandra Kästner. Sie hoffe, dass am Wochenende noch einmal viele Besucher kämen, um die Bilder zu betrachten – und etwas über die unterschiedlichen Darstellungsformen im Laufe verschiedener Epochen zu erfahren. „Eine Besonderheit ist beispielsweise eine Bildtafel. In einer einzigen Darstellung werden alle relevanten Szenen eines kompletten Märchens gezeigt“, erklärt Kästner. Die Gäste hätten zudem noch die Möglichkeit, sich an einem Märchen-Quiz zu beteiligen.

Rund 400 Kinder, die mit ihren hauptsächlich vierten bis sechsten Schulklassen die Ausstellung besuchten, haben sich bereits durch die Stellwände und Vitrinen gerätselt, um die Fragen im Quiz beantworten zu können. Die Auswertung, die der Verein Göttinger Märchenland vornimmt, soll in den kommenden Wochen erfolgen. „Die Kinder waren ganz begeistert“, berichtet Kästner. Nicht nur das Quiz habe ihnen Spaß bereitet, sondern auch die Ausstellung als solche – nicht nur, weil das Thema Märchen in der Schule eine Rolle spielte. Besonders gefallen hätten ihnen die „Märchenstunden“ mit Kästner als Märchentante auf einem großen Ohrensessel.

Derzeit laufen bereits die Planungen für eine Folgeausstellung im Heimatmuseum, deren Thema aber noch geheim sei. Bis April oder Mai müssten sich Museumsbesucher noch gedulden. „Aber die Sonderausstellung wird toll“, verspricht Kästner.

Die Ausstellung „200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“ ist am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 16 Uhr im Duderstädter Heimatmuseum zu sehen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter