Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Austauschschüler aus Combs-la-Ville in Duderstadt begrüßt

Empfang im Rathaus Austauschschüler aus Combs-la-Ville in Duderstadt begrüßt

Diese Treppe am Eingang zum Rathaus in Duderstadt! Die bunten Figuren, die den Eingangsbereich schmücken! Diese Kronleuchter im Inneren! Die rund 30 Schüler des französischen Colleges, die sich am Donnerstag zum offiziellen Empfang durch die Stadt Duderstadt im Rathaus einfanden, zeigten sich durchaus beeindruckt von der Kulisse, die sich ihnen bot.

Voriger Artikel
Fritz Güntzler besucht Flüchtlinge in Westerode
Nächster Artikel
Bus brennt auf A38 bei Bleicherode

Die Schüler aus Combs-la-Ville haben sich ins goldene Buch Duderstadts eingetragen.

Quelle: Eckermann

Ein "Guten Tag und Bonjour" richtete Wolfgang Kutzborski in Vertretung des Bürgermeisters an die Schüler des Collège les cités unies aus Combs-la-Ville, die am Mittwochabend angekommen sind und für eine Woche in Duderstadt sein werden. Sie und Geschichtslehrerin Caroline Peilier, Mathematiklehrerin Marie Leone Vivet, Sonja Lehmeier vom Eichsfeldgymnasium und Austauschkoordinatorin Gudrun Borchard begrüßte er am Donnerstagmorgen im Rathaus. Kutzborski, als Fachdienstleiter Kultur bei der Stadt Duderstadt unter anderem für die Betreuung der Städtepartnerschaften zuständig, berichtete den Schülern von einer langjährigen Freundschaft zwischen Duderstadt und Combs-la-Ville. Sie existiere bereits länger als die meisten von ihnen auf der Welt seien, seit bereits 20 Jahren. "Diese Freundschaft steht auf ganz vielen Säulen“, erklärte Kutzborski und erwähnte unter anderem den deutsch-französischen Freundschaftskreis aus Tiftlingerode, der bereits seit 1982 seinen Beitrag leiste. Außerdem berichtete er von der Freundschaft der Tennisvereine aus Duderstadt und Combs-la-Ville, zwischen denen ebenfalls ein regelmäßiger Austausch stattfinde.

 

Das "Highlight des Vormittages" sei es, den engen Weg in den Turm des Rathauses zu nehmen und aus der Fledermausperspektive einen Blick auf die Stadt zu werfen. Besorgt blickende Schüler beruhigt er scherzend: "Es sind nicht so viele Stufen wie beim Aufstieg zum Eiffelturm." Außerdem dürfen sich die Schüler einmal fühlen wie hochrangige Politiker oder andere Prominente und sich im Goldenen Buch der Stadt verewigen.

 

Eine Stadtrallye durch Duderstadt, Besuche im Brotmuseum in Ebergötzen, in der Gedenkstätte Mittelbau-Dora und im Zoo Hannover - viele Programmpunkte haben die Organisatoren aus Deutschland und Frankreich vorgesehen. Kutzborski legte den Schülern zudem ans Herz, Sehenswürdigkeiten wie das Grenzlandmuseum Eichsfeld, die Heinz-Sielmann-Stiftung oder das Westerturm-Ensemble zu besuchen - wenn nicht in dieser Woche, dann bei ihrem nächsten Besuch in Duderstadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter