Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ausverkauftes Kabarett mit Andrea Kulka in Duderstadt

Weibliche Weisheiten Ausverkauftes Kabarett mit Andrea Kulka in Duderstadt

„Das Fest der Liebe“ sieht Andrea Kulka etwas bissiger als es in der weichgespülten Fernsehwerbung suggeriert wird.

Voriger Artikel
Bürgerbeteiligung auf dem Duderstädter Weihnachtstreff gefragt
Nächster Artikel
Baum des Jahres 2015: Feldahorn steht nun auch im Baumpark Rüdershausen

Als bekifftes Räuchermännchen blickt Kulka auf Weihnachten.

Quelle: Richter

Duderstadt. Die Kabarettistin ist zusammen mit der Pianistin Simone Gehlsdorf aus Cottbus angereist, um im Eichsfeld einen Frauenabend zu gestalten, der trotz herzhafter Lachtränen der Gäste im ausverkauften Rathaussaal nachdenklich stimmt. Wie steht es um die gewöhnlich gewordene Liebe, um die körperlichen und geistigen Spuren des Zerfalls, um die Sehnsucht nach Heile-Welt-Weihnacht?

Kulka legt den Finger in die Wunden der Weiblichkeit. Der Wiedererkennungswert im zu etwa 97 Prozent aus Frauen bestehenden Publikum hat dank kabarettistischer Überzogenheit anhaltendes Gelächter zur Folge. Kulka beweist Multi-Talente: Gesangliche Einlagen vom Chanson über Rap bis zu zweistimmigen Duetten mit Gehlsdorf unterstreichen den Rollenwechsel.

Ob sie als bekifftes Räuchermännchen, betrunkener Weihnachtsmann, grantige Politesse oder als die Gertrud aus der Senioren-WG Lebensweisheiten hinterfragt – ihre Pointen überraschen und kommen an. Zwei Abende füllt sie mühelos den Rathaussaal, und die wenigen mutigen Männer in der „Höhle der Löwin“ kriegen natürlich ihr Fett weg. Aber nicht nur die, ihr Spott trifft alle: „Es kommt doch alle Tage vor, dass ein Mann geboren wird, der sich später für Gott hält“, betrachtet sie als abgeklärte Oma Gertrud den Hype um Weihnachten.

„Das Frauenkabarett läuft immer enorm gut. Die Karten sind innerhalb kurzer Zeit ausverkauft“, sagt Evi Stellhorn, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Duderstadt. Seit mehr als zehn Jahren organisiert sie im Namen der Stadt Duderstadt das Frauenkabarett, seit zwei Jahren in Kooperation mit der Theater- und Konzertvereinigung. Die kostenlosen Getränke und Knabbereien in der Pause werden vom Publikum mit kleinen Spenden belohnt.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter