Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Auswirkungen des Kapp-Putsches

Heimatzeitschrift berichtet über Streiks Auswirkungen des Kapp-Putsches

In der Märzausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift geht es wieder um Geschichte und Geschichten aus der Region. Aktuelles erfahren die Leser aus den Bereichen Kirche, Kultur, Vereine und Persönlichkeiten.

Voriger Artikel
Kochen fördert gegenseitiges Verständnis
Nächster Artikel
Nachfrage nach Demenztagespflege

Duderstadt. Dass die Eichsfelder Umstürze rechter politischer Gruppierungen schon 1920 nicht gutgeheißen haben, erläutert Mathias Degenhardt in seinem Beitrag „Räterepublik Heiligenstadt“. Dort geht es um den Militärputsch Wolfgang Kapps, der im Eichsfeld Streiks und Auflehnung verursachte.

Infos

Die Eichsfelder Heimatzeitschrift erscheint monatlich bei Mecke Druck und Verlag.

Mit dem Eichsfelder Heimatmuseum beschäftigt sich Josef Keppler. Nicht nur das Gebäude, das ehemalige Jesuitenkolleg am Barockgarten, steht im Mittelpunkt der Betrachtung, sondern auch die Inhalte und wichtigsten Exponate des Museums werden erwähnt.

Wer im Eichsfeld vor 150 Jahren sein Heimatdorf verlassen wollte, um im Nachbarort zu leben, brauchte dafür eine Genehmigung und musste „Einzugsgeld“ bezahlen. Diese besondere Gesetzgebung, die auch einen Umzug von Heuthen ins nur sechs Kilometer entfernte Wachstedt enorm erschwerte, ist Thema des Beitrags von Dr. Alfons Grunenberg.

Lyrisch wird es wieder bei Johann Freitag, diesmal zur Rimbacher Kirche und zur Burg Hanstein. In der heimatkundlichen Geologie des Eichsfelds erforscht der Geologe Helmut Heiland die Gobert, das südwestliche Randgebiet der Region mit seinen Muschelkalkpartien.

In den übrigen Rubriken werden Jubilare geehrt, aktuelle Bücher vorgestellt und die Eichsfelder Wallfahrten in einer Übersicht aufgestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter