Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Bachlauf in der Pappkiste

Janusz-Korczak-Schule Duderstadt Bachlauf in der Pappkiste

„Unsere Natur vor der Haustür“ haben Schüler der Janusz-Korzcak-Grundschule entdeckt. Gemeinsam mit einem Team der Heinz-Sielmann-Stiftung unternahmen sie Expeditionen zu Wasserwelt und Wiesen, lernten die Welt der Spinnen kennen und beschäftigten sich mit Greifvögeln.

Voriger Artikel
Gedenken an Opfer des SED-Unrechts
Nächster Artikel
Von Meridian-Yoga bis Mantra-Singen

Tabea (l.) zeigt ihrem Vater Stefan Beckmann, was sie während der Projekttage gemeinsam mit Freundin Frieda (r.) gemacht hat.

Quelle: Richter

Duderstadt. „Jeder kennt die Kirche“, erklärt Rómulo Aramayo Schenk. „Jetzt wissen alle Kinder der Schule, dass darin Turmfalken leben.“ Während der Projektwoche sei das Ziel gewesen, Kinder mit der Natur in ihrem Siedlungsraum vertraut zu machen und die Lerninhalte fächerübergreifend in den Unterricht zu integrieren. Ihre eigene Lebenswelt sollte sich im Lernen wiederfinden.

Gemeinsam Ideen eingebracht

Dies sei durch eine Zweiteilung der vier Projekttage geschehen, so Aramayo Schenk: Die erste Hälfte des Vormittags verbrachten die Mädchen und Jungen mit vier Mitarbeitern der Sielmann-Stiftung – und vor allem draußen. In der zweiten Hälfte des Schultages hätten sie gemeinsam mit ihren Lehrern an einer Ausstellung gearbeitet, die während eines Schulfestes gezeigt wurde. Grundlage seien die Module gewesen, die im Natur-Erlebniszentrum in der pädagogischen Arbeit verwendet würden, angepasst auf die Bedürfnisse der jeweiligen Klassenstufen. Lehrer und Schüler hätten zudem eigene Ideen eingebracht.

Sie in die Natur zu bringen, sei auch der Anlass von Schulleiter Manfred Görth gewesen, auf das Team der Sielmann-Stiftung zuzugehen, um eine gemeinsame Projektwoche anzuregen, so der Sielmann-Teamer. Die „Outdoor-Unterrichtsräume“ seien alle fußläufig erreichbar gewesen. Die Kinder hätten nur Impulse gebraucht, um dann selbst auf Entdeckungsreise zu gehen. „Neugierig sind sie ohnehin.“ Selbst am Schulzaun hätten sie dabei etwas gelernt: Welche Spinne nämlich welches Netz baut.

Natur und Musik

Aus dem Gelernten erstellten die Kinder Forscherbücher und Steckbriefe von Pflanzen und Tieren, bauten Wiesen auf Teppichen und einen Bachlauf in der Pappkiste nach. Sie bastelten Spinnennetze, zeichneten und dichteten. Selbst ein Lied aus Versatzstücken von anderen Stücken schrieben die Mädchen und Jungen: Ein Remix aus „Alle Vögel sind schon da“, „Auf der Mauer, auf der Lauer“ und anderen Liedern entstand.

Christiane Rauch vom Förderverein der Grundschule zeigte sich während der Präsentation der Ergebnisse begeistert, wie kreativ und produktiv die Kinder mit der Projektwoche umgegangen seien. Sie sieht in der Idee, die Sielmann-Stiftung in den Projektunterricht einzubeziehen, modellhaften Charakter. „Aus diesem Grund haben wir uns beim Ideenwettbewerb der Bürgerstiftung beworben“, sagt sie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter