Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Barockkonzert unterstützt Ärzte ohne Grenzen in Kundus

„Luft, Holz & Eisen“ Barockkonzert unterstützt Ärzte ohne Grenzen in Kundus

Als „Unterstützer und Förderer der Kunst seit der Gründung des Ordens“ bezeichnete Schwester Ingeborg Wirz die Ursulinen. Mit „Luft, Holz & Eisen“ bot sich in der Liebfrauenkirche ein weiteres musikalisches Highlight aus dem Barock - der Zeit der Gründung des Duderstädter Klosters.

Voriger Artikel
Autodieb sperrt Besitzer aus
Nächster Artikel
Rinder machen sich über Äpfel her
Quelle: EF

Duderstadt. Die Musiker präsentierten nicht nur meisterlich Werke von Vivaldi, Purcell, Telemann, Händel und weiteren Barockkünstlern, sie spielten auch Instrumente, die als Nachbauten historischer Originale eine besondere Klangvielfalt und -tiefe bewiesen.

Gisela Helms stellte ihre Blockflöten aus verschiedenen Holzarten vor, Ulf Dressler beschrieb die Geschichte der Lauten, die aus dem arabischen Sprachraum stammten. Hans-Ulrich von der Fecht erklärte, wie er sein Cembalo nach dem Vorbild eines italienischen Virginals aus alten Bettpfosten baute.

Sopranistin Gesa Hansen-Prenz gab nach dem Konzert bekannt, dass die Spenden der Zuhörer zur Hälfte an die Organisation Ärzte ohne Grenzen gingen – vor dem Hintergrund des Attentats in Kundus, wo auch Ärzte dieser Hilfsorganisation umgebracht wurden.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter