Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Angestaubte Apostel zur Reinigung aufgereiht

Duderstädter Basilika St. Cyriakus Angestaubte Apostel zur Reinigung aufgereiht

Wo sonst Orgelklänge den Raum erfüllen, surrten am Montag Akkuschrauber: 25 Helfer haben Apostelfiguren, Gemälde und andere bewegliche Teile abgebaut und aus der Basilika St. Cyriakus geschleppt. Sie leisteten Vorarbeiten für die anstehende Sanierung.

Voriger Artikel
Klänge für die Seele
Nächster Artikel
Eichsfelder reisen zu den Spitzbuam

Auf Rollbrettern bewegen Helfer die Figuren.

Quelle: Niklas Richter

Duderstadt. „Licht und Farbe“ sollen bis Ende des Jahres einziehen, dazu verwandelte sich die Basilika in eine Baustelle. Doch zunächst hatten es die Helfer mit Staub und Schlepperei zu tun. Jedes Gemälde, jedes hölzerne Kruzifix hinterließ einen schmutzigen Schatten an der Wand, nachdem es abgenommen und sicher verstaut worden war. Eine dicke Staubschicht zeugte zudem davon, dass Figuren und Kunstgegenstände seit Jahren nicht bewegt worden waren.

Einen leuchtenden Kontrast bildeten die Farbproben an Pfeilern und Wänden, die einen Eindruck verschaffen sollen, wie sehr der Kirchenraum zukünftig strahlen soll. Nicht nur hell, auch klar strukturiert und aufgeräumt stellt sich Architekt Michael Schmutzer das Gotteshaus in Zukunft vor. Eine „aufstrebende Optik“ solle entstehen, um die gotischen Spitzbögen zu betonen. In einer Zeit der Reizüberflutung brauche es zudem Ruheräume wie die Kirche. „Ruhe bedeutet auch Raum.“ Dazu gehöre, eine reduzierte Formensprache. „Dann wird die Konzentration auf das Wesentliche möglich.“ Anstrich, Reinigung der Kunstwerke und Lichtkonzept sollen dies ermöglichen.

Die Helfer haben am Montag mit ihrem schweißtreibenden Feierabendeinsatz den ersten Schritt zum Ziel getan. Trotz der Strapazen hatten sie dabei offensichtlich Spaß - sicher auch wegen der kleinen Überraschungen, die sie entdeckten: Hier tauchten Münzen auf die - es handelte sich auch um Pfennige - offenbar vor Jahren versehentlich neben einen Opferstock geworfen waren. Dort fanden Helfer handgeschriebene Gebete. Die größte Überraschung aber dürfte für alle Beteiligten der Anblick der leeren Kirche gewesen sein.

Während der Bauphase werden die Messen unter der Woche im Pfarrzentrum, am Wochenende in der Liebfrauenkirche gefeiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter