Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Baugebiet in Tiftlingerode muss kommen

Ortsrat entscheidet Baugebiet in Tiftlingerode muss kommen

Der Ort braucht ein neues Baugebiet. Zu diesem Schluss kam der Ortsrat Tiftlingerode bei seiner letzten Sitzung. Doch die Verzögerung bei der Ausweisung des Baulandes bereitete den Mitgliedern Sorge.

Voriger Artikel
Wohn- und Geschäftshaus in Duderstadt wird umgebaut
Nächster Artikel
SF Söhre in B-Besetzung zum TV Jahn Duderstadt

Tiftlingerode

Quelle: Beuermann

Tiftlingerode. „Die Existenz der Schule hängt von dem Baugebiet ab“, machte Bürgermeister Gerd Goebel (CDU) die Dringlichkeit klar. Die Notwendigkeit eines Baugebietes im Roten Felde mit 15 bis 18 Plätzen stellten auch die anderen Mitglieder des Ortsrates nicht in Frage. Das Problem sahen sie in der Haltung der Stadtverwaltung. Diese will zunächst das Planfeststellungsverfahren für die neue Umgehungsstraße Duderstadt-Gerblingerode abwarten und erst dann das Genehmigungsverfahren beginnen. So seien jedoch bis voraussichtlich 2018 keine Bauplätze vorhanden. Zudem sei die Finanzierung der Straße „überhaupt nicht geklärt“, so Goebel.

Vor dem Hintergrund einer anhaltend hohen Nachfrage und für die Zukunftsfähigkeit des Ortes müsse aber schnell neues Bauland geschaffen werden. Rund zehn Bauwillige hätten schon ihr Interesse bekundet und wöchentlich kämen neue dazu, berichtet Goebel. Rudolf Wengerek von der Stadtverwaltung Duderstadt gab allerdings zu bedenken, dass Tiftlingerode nicht der einzige Ort im Umkreis mit Wünschen für ein Baugebiet sei. Zudem brauche es konkrete Zusagen als Entscheidungsgrundlage. Fragebögen für die Einwohner des Ortes seien dazu eine erste Möglichkeit. „Außerdem braucht es einen Erschließungsträger, der alle Kosten übernimmt“, so Wengerek. Diesen könne man aber in Form von privaten Eigentümern vorweisen, die bereits zugesagt hätten das Land auf eigene Kosten zu erschließen, gaben die Mitglieder des Rates zu bedenken. Einstimmig beschlossen die Mitglieder des Ortsrates, die Erschließung eines Baugebietes schnellstmöglich voranzutreiben.

Von Finn Lieske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter