Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Baustelle wird winterfest gemacht

Garagen noch ohne Dächer Baustelle wird winterfest gemacht

Einen in zweifacher Hinsicht ungewöhnlichen Blick auf die Baustelle der Lebenshilfe Eichsfeld am Kutschenberg hat Lebenshilfe-Mitglied Ulrich Dornieden jetzt werfen können: Aus der Luft und ohne Dach hat er die neuen Gebäude fotografiert.

Voriger Artikel
Tiguanfahrerin übersieht Polo beim Einparken
Nächster Artikel
„Schwimmen bei Kerzenschein“ im Hallenbad

Erweiterung an der Begegnungsstätte: Angrenzend an das Hauptgebäude entsteht derzeit weiterer Platz für die Lebenshilfe.

Quelle: EF

Duderstadt. Möglich war ihm dies, weil Dornieden eine Drohne besitzt, mit der er das Gelände überflog. Ein Einblick wie dieser wird voraussichtlich von Donnerstag an nicht wieder möglich sein. Dann nämlich bekommen zunächste der Anbau, der sich nun an der Begegnungsstätte befindet, und später die Garagen samt Lagerraum auf der der Straße zugewandten Seite ihre Dächer – und damit wird der Einblick von oben dann Geschichte sein.

 
Während die Stellplätze, in denen zukünftig auch ein neues Fahrzeug Platz finden soll, mit einem Satteldach vor Wind und Wetter geschützt werden sollen, erhält der Erweiterungsbau am Haupthaus ein Flachdach.

 
Damit werde die Baustelle winterfest gemacht. „Wichtig ist, dass alles vom Regen und Schnee geschützt ist, bevor wir in die Pause gehen“, erklärt Diplom-Ingenieur Martin Vollmer, der den Bau seitens der Lebenshilfe betreut. Denn mit den Innenausbauten soll erst zu Beginn des kommenden Jahres angefangen werden. „Wir rechnen damit, Mitte Januar zu starten“, sagt Vollmer.

 
Im Anschluss an die Bauarbeiten sei der Garten an der Reihe, so Vollmer. Die Rondelle und Hochbete, die auf den Fotos ganz anders zur Wirkung kommen als von der Erde aus betrachtet, sollen dabei erhalten bleiben, erklärt Vollmer. Bereits fertiggestellt seien die Gauben, die in das Dach eingesetzt worden waren, um dort mehr Platz für Wohnraum zu schaffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter