Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Verbindung Stadt - Schützen - Kirche

Schützengottesdienst: Ökumene-Pokal Verbindung Stadt - Schützen - Kirche

Nicht etwa, damit die Geistlichen auch einmal scharf schießen können, sei der Ökumene-Pokal erstmals in der Geschichte der Schützengesellschaft in diesem Jahr ausgeschossen worden, sagte Pastorin Claudia Edelmann am Sonntag im Schützengottesdienst. Vielmehr stehe er für das Miteinander.

Voriger Artikel
Basteln mit dem Jufi-Team im Stadtpark
Nächster Artikel
Kind vor Ertrinken gerettet

Erstmals ist beim Schützenfest ein Ökumene-Pokal ausgeschossen worden.

Quelle: NE

Duderstadt. Während der Kommersfeier, beim Ratsessen und auch in St. Servatius, wo der ökumenische Gottesdienst wegen des Umbaus der Basilika gefeiert wurde, hatte Schützenhauptmann Hans-Georg Kracht die Verbindungslinie Stadt - Schützen - Kirche in Duderstadt betont. Der Pokal sei dafür ein Zeichen, sagte er.

Schützenfest trage nicht umsonst den Beititel "Volksfest"

Edelmann erklärte in ihrer Predigt, das Schützenfest trage nicht umsonst den Beititel "Volksfest". Von den "tollen Tagen" der Schützen profitiere die ganze Stadt - und zwar eine, in der die Ökumene an vielen Stellen zutage trete. "Das hat einen Preis verdient", sagte sie.

Das Miteinander der Schützen mit der Kirche, die Gemeinschaft innerhalb der Schützengesellschaft und das Zusammenspiel von Schützen und Stadt, all das trage zu dem bei, was die Kirche "Fülle des Lebens nenne".

Ökumene-Pokal-Sieger: Eduard Koch

Gemeinsam mit Propst Bernd Galluschke übergab Edelmann den Pokal an den Sieger, den Kracht proklamierte: Eduard Koch senior hatte das beste Ergebnis abgeliefert. Nahezu 70 Männer und Frauen hatten an dem Wettbewerb teilgenommen, darunter rund ein Drittel Nicht-Schützen, wie Anja Werner für die Schützengesellschaft berichtete. Dabei habe es rund um den Schießstand Gespräche "über Gott und die Welt" gegeben. Im wahrsten Sinne. So plauderten Familien über die jeweilige Konfessionszugehörigkeit und es wurden Geschichten ausgetauscht über Zeiten, in denen die Ökumene lange noch nicht so ausgeprägt gelebt wurde. Das Kennenlernen sei dabei ein Grund gewesen, den Schießtermin für den Pokal auf den Sonnabendvormittag zu legen. "Und es war uns wichtig, die Wertigkeit zu verdeutlichen", sagte Kracht.

Koch erhielt außer dem Pokal die Chronik, die zum 700-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft veröffentlicht wurde. Außerdem erhielt er einen mündlich ausgesprochenen Gutschein für eine Besteigung der Türme von St. Cyriakus und St. Servatius.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Duderstädter Schützenfest
Umzug durch Duderstadt.

Rund 90 Mädchen und Jungen – die meisten in Begleitung ihrer Eltern – sind am Montagnachmittag durch die Duderstädter Innenstadt gezogen. Der Weg führte die aus vielen Kulturkreisen stammenden Kinder von der St.-Elisabeth-Schule am Rathaus vorbei zum Festplatz.

mehr
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter