Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Benefizaktion für krebskranken Lukas in Pöhlde

Lukas braucht Spender Benefizaktion für krebskranken Lukas in Pöhlde

Benefizveranstaltung für den an Leukämie erkrankten Lukas Hagenbruch: Es schien, als sei halb Pöhlde am vergangenen Sonnabend auf den Beinen. In und am Turnerheim der Pöhldener Sporthalle hatte ein Unterstützerkreis des Ortes ein Fest auf die Beine gestellt, um Spendengelder zu sammeln.

Voriger Artikel
Planungen bei Gieboldehäuser Pfadfindern
Nächster Artikel
Pianist Chi Ho Han begeistert im Duderstädter Rathaussaal

Benefizaktion für krebskranken Lukas: Mit Kinderschminken und anderen Aktionen werden Spenden für die Typisierung gesammelt.

Quelle: Schneemann

Pöhlde. Die sind nötig, um die dringend notwendige Typisierung potenzieller Knochenmarkspender durchführen zu können.

Ohne eine passende Spende hat der 14-Jährige nur geringe Überlebenschancen. „Wir haben 3000 Röhrchen zur Typisierung bestellt“, sagt Jörg Rösler vom Unterstützerkreis. Jede einzelne Typisierung, bei der Gesunden bis 55 Jahren eine Blutprobe entnommen wird, koste 50 Euro, die nicht von den Krankenkassen getragen werden. 150 000 Euro müssen so durch Spenden wieder eingenommen werden.

Eine große Tombola mit 350 Preisen und die Erlöse aus dem Verkauf von Speisen und Getränke trugen am Wochenende das Ihre dazu bei. Nur zwei Wochen hatte der Unterstützerkreis Zeit, das Fest zu organisieren. „Zunächst mussten die Ergebnisse der Familientypisierung abgewartet werden“, sagt Heiko Denk.

4,5 Millionen potenzielle Spender

Doch innerhalb der Familie war kein Spender auffindbar. Der Jugendleiter des Tuspo Petershütte Osterode kennt  Lukas, der leidenschaftlich gerne Fußball spielt, gut. Zusammen mit dem Unterstützerkreis, der aus etwa 25 Leuten besteht, hat er vor etwa zwei Wochen eine Facebook-Seite eingerichtet, die inzwischen bereits 34 000 Likes aufweist. „Die Aktion Gemeinsam für Lukas soll auf jeden Fall weitergehen“, sagt Denk.

Denn obwohl weltweit bereits 20 Millionen Menschen in einer entsprechenden Datenbank registriert sind, kann nicht für jeden der passende Spender gefunden werden. Allein in Deutschland sind 4,5 Millionen potenzielle Spender registriert, was vielen Betroffenen bereits das Leben gerettet hat.

Jetzt hofft auch Lukas, der im Göttinger Klinikum behandelt wird, dass die Aktion für ihn die lebensnotwendige Hilfe bringt. Zwei Chemotherapien hat er seit August dieses Jahres bereits überstanden.

Von Birgit Freudenthal

Aktion am Sonnabend
Typisierung am kommenden Sonnabend, 18. Oktober von 10 bis 18 Uhr bei der Feuerwehr Osterode, Bleichestelle: In Frage kommen alle gesunden Personen bis 55 Jahre. Unter 18-Jährige brauchen das Einverständnis ihrer Eltern.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter