Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Benzingespräche am Seeburger See

120 Biker campen Benzingespräche am Seeburger See

120 Motorradfahrer haben am Wochenende, 3. und 4. Oktober, ihr Lager auf dem Campingplatz Seeburger See aufgeschlagen. Gespräche über Technik und Touren, Ausfahrten und Geselligkeit bestimmten das Lesertreffen der Untergrundzeitschrift Stress Press International.

Voriger Artikel
Hochklassiger Auftakt
Nächster Artikel
Schleppjagd in Holzerode

Entspannt: Götz Bernhard (l.) mit Stress-Press-Lesern.

Quelle: KU

Seeburg. Der Name trügt. Stress gibt es bei den jährlichen Treffen ebensowenig wie ein Programm. „Ob Kutte oder Räuberzivil, kleine oder große Maschine, wir sind locker und offen für alles“, sagt Bernhard Götz vom Redaktionsteam. Die vier mal jährlich erscheinende Zeitschrift mit rund 500 Abonennten ist eher ein Fanzine, das aus der Motorradtreffen-Szene der 70er-Jahre entstanden ist.

„Auch, um zum Beispiel bei Motorradrennen mit Pressekarte näher ans Geschehen rücken zu können“, sagt Götz. „Alles, was mit Motorrädern zu tun hat, wird veröffentlicht – und wenn es der größte Blödsinn ist“, nennt der 58-Jährige ein Grundprinzip des Printproduktes: „Es geht um die Freiheit und den Mut, zu schreiben, was man will. Damit haben wir Facebook vorgegriffen.“ Reiseberichte, persönliche Erlebnisse und technische Themen dominieren den Inhalt, Geld verdienen die Macher der als Verein eingetragenen Zeitschrift nicht.

Die meisten Motorräder der Stress-Press-Fans sind um die 20 Jahre alt, das Durchschnittsalter der Biker – ein Begriff, den nicht alle schätzen – liegt bei Mitte 50. „Manche haben ein Motorrad, wir fahren Motorrad“, sagt Martin Müller, der nach einer zweiwöchigen Tour direkt vom Atlantik nach Seeburg gefahren ist. „Wir sind mehr unterwegs als der Durchschnittsfahrer – auch im Winter“, sagt Götz. Deshalb sind auch viele Gespanne dabei: Rund 40 Prozent der Teilnehmer fahren Motorräder mit Beiwagen.

Weil sie herumkommen wollen, werden die Orte für die Treffen immer wieder gewechselt. In Seeburg hat es allen sehr gut gefallen, die dortigen Campingplatz-Betreiber Deborah und Ralph Liemburg kannten viele Teilnehmer schon vom Treffen 2011 in Löwenhagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter