Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bergdorf feiert dreifaches Jubiläum

700 Jahre Hilkerode Bergdorf feiert dreifaches Jubiläum

Gleich drei Jubiläen stehen im kommenden Jahr in Hilkerode an. Der Ort feiert sein 700-jähriges Bestehen, Spielmannszug und Jugendfeuerwehr ihr 50-jähriges Bestehen. Höhepunkt ist ein gemeinsames Festwochenende.

Voriger Artikel
Hausarztpraxis in Seeburg droht der Verfall der kassenärztlichen Zulassung
Nächster Artikel
Caritas baut ehemalige Disco-Scheune in Gieboldehausen um

Schauen den Musikern des Spielmannszuges über die Schulter: Mitglieder des Festausschusses für das Jubiläumsjahr.

Quelle: Mahnkopf

Hilkerode. Gefeiert wird in dem 950-Seelen-Dorf zwar erst 2017, die Vorbereitungen laufen aber bereits auf vollen Touren.

Bereits Mitte vergangenen Jahres wurde ein Festausschuss aus Ortsrats- und Vereinsvertretern gebildet, die sich schon mehrmals getroffen haben. Vorsitzender des Festausschusses ist der Spielmannszug-Vorsitzende Rudolf Rudkowski.

„Wir werden immer jünger“, sagt Ortsbürgermeisterin Hiltrud Rust (CDU), die ebenfalls dem Festausschuss angehört. Damit spielt sie darauf an, dass Hilkerode bereits eine 750-Jahr-Feier hinter sich hat. Erst Jahre nach dem 1974 gefeierten Ortsjubiläum stellte sich heraus, dass Quellenforschung immer auch ein Vabanquespiel ist.

Die urkundliche Ersterwähnung, von der man ausgegangen war, bezog sich nicht auf Hilkerode, sondern einen anderen Ort: Das in dem Schriftstück erwähnte „Helekenroth“ war ein Dorf bei Seesen, das im Mittelalter zur Wüstung wurde. Als gesichert gilt inzwischen, dass Hilkerode erstmals 1317 erwähnt wurde.

Konrad von Hagen ließ damals verfügen, dass die Hilkeröder Bauern ihre Abgaben künftig an Heyneke von Bernshausen zu entrichten hätten. Seit dem 14. Jahrhundert war Hilkerode ein Duderstädter Ratsdorf. In der Neuzeit verlor das Bergdorf den Status einer selbstständigen Gemeinde, als es mit der Gebietsreform 1973 ein Duderstädter Ortsteil wurde.

Sechs Jahre zuvor trennte sich der aus der Turnerriege erwachsene Spielmannszug vom Sportverein und wurde ein eigenständiger Verein. Ebenfalls 1967 wurde die Jugendfeuerwehr Hilkerode aus der Taufe gehoben. Wie auch die Jugendfeuerwehr Nesselröden spielte sie eine Vorreiterrolle für die Nachwuchsarbeit der Brandschützer im damaligen Landkreis Duderstadt.

Jugendfeuerwehr und Spielmannszug haben schnell einen festen Platz im Dorfleben eingenommen. Neben zahllosen Auftritten erzielte der Spielmannszug bei Wettbewerben auf Bezirks- und Landesebene auch vordere Plätze und Titel. Als Höhepunkte der Vereinsgeschichte nennt Rudkowski unter anderem die Standartenweihe, die Feier zum 25-jährigen Bestehen des Spielmannszuges, Vereinsfahrten und gemeinsame Übungswochenenden.

Info

Ein Logo und eine Festzeitschrift sind in Planung, im Frühjahr soll eine Band gebucht werden. Im kommenden Jahr steht in Hilkerode ein dreifaches Jubiläum an: Der Ort feiert 750-jähriges Bestehen, Spielmannszug und Jugendfeuerwehr 50-jähriges Bestehen. Höhepunkt ist ein gemeinsames Festwochenende vom 28. April bis 1. Mai 2017 mit großem Festzelt und Unterhaltungsprogramm. Angedacht sind auch kleinere Festivitäten, Veranstaltungen und Aktionen im Lauf des Jubiläumsjahres. Das Festwochenende soll mit einem Plattdeutschen Abend am Freitag starten, am Sonnabend mit einem Festumzug und einem Platzkonzert von Musikzügen fortgesetzt werden. Abends spielt im Festzelt eine Tanzband. Am Sonntag stehen dann ein ökumenischer Gottesdienst, Festakt und Tanz in den Mai auf dem Programm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter