Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° bedeckt

Navigation:
Beste Stracken des Jahres gekürt

Wettbewerb in Duderstadt Beste Stracken des Jahres gekürt

Die besten Eichsfelder Stracken des Jahres kommen aus Desingerode und Nesselröden. Sechs Juroren probierten am Sonnabend im Bürgersaal des Duderstädter Rathauses 13 Würste. Platz eins belegten die Landschlachterei Elmar Friedrich und die Firma Eichsfelder Wurstwaren Bömeke.

Voriger Artikel
HCV eröffnet Session erstmals am Dorfbrunnen
Nächster Artikel
Netzwerk Transparenz als Ausstellungsthema

Urkunden für die Bestplatzierten: (v.l.) Volker Wagner, Christel Böning und Giesbert Bömeke.

Quelle: Bänsch

Duderstadt. Die besten Eichsfelder Stracken des Jahres kommen aus Desingerode und Nesselröden. Sechs Juroren probierten am Sonnabend im Bürgersaal des Duderstädter Rathauses 13 Würste. Punktgleich belegten die Produkte der Landschlachterei Elmar Friedrich aus Desingerode und Eichsfelder Wurstwaren Bömeke aus Nesselröden den ersten Platz.

„Die Kriterien sind Aussehen, Geruch und Geschmack“, erläuterte Hubertus Werner, Vorsitzender des ausrichtenden Vereins Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt. Es sei „sehr, sehr gute Wurst auf dem Tisch“, beschrieb er seinen Eindruck. Jeder Fleischer stellte für den Wettbewerb zwei Stracken zur Verfügung. Eine Stracke blieb ganz, die andere wurde aufgeschnitten.

Während die Juroren von Teller zu Teller gingen, die Würste begutachteten, daran rochen, die Erzeugnisse probierten und zwischendurch ihren Gaumen mit Wasser oder Brot neutralisierten, versammelten sich rund 30 Zuschauer im Bürgersaal. „Eichsfelder Mettwurst ist weit über die Region bekannt“, sagte Werner und sprach von einem „Exportschlager“.

Nach rund 30 Minuten stand das Urteil der Jury fest. Dazu gehörten Ute Morgenthal, Geschäftsführerin des Heimat- und Verkehrsvereins Eichsfeld; Gerd Goebel, Ortsbürgermeister von Tiftlingerode; Achim Raabe, ehemaliger Gastwirt und Fleischer aus Bernshausen; Rainer Ziesing, Fleischermeister im Ruhestand, Ehrenbürgermeister Lothar Koch sowie Franziska Conrady, Alltags- und Demenzbegleiterin in der Tagespflege Am See in Bernshausen.

Außer Christel Böning, der Schwester von Elmar Friedrich, und Giesbert Bömeke überreichte Werner auch dem Drittplatzierten Volker Wagner von Wagner’s Hofladen aus Rollshausen eine Urkunde. Die Wartezeit während der Auswertung der Punkte überbrückten Goebel und Koch mit Geschichten rund um das Wurstmachen. Während Koch über die Besonderheiten der Zubereitung und Lagerung sprach, machte Goebel an Beispielen den hohen Bekanntheitsgrad der Wurst deutlich.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter