Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Einzigartiges und Außergewöhnliches

Kunsthandwerkermarkt „inspiriert“ Einzigartiges und Außergewöhnliches

40 Kunsthandwerker haben am Wochenende im Pfarrheim neben der St.-Cyriakus-Basilika viele Anregungen für Haus und Garten geboten. Rund 1.700 Interessierte besuchten die zweite Auflage des Marktes „Inspiriert“, mit dem die Tradition des „Lichterzauber“ fortgesetzt wird.

Voriger Artikel
Kaninchenschau in Duderstadt
Nächster Artikel
Kontakte gepflegt

Die Aussteller zeigen viele Anregungen für Haus und Garten.

Quelle: Heller

Göttingen. Auf zwei Ebenen und im Außenbereich präsentierten die Aussteller, die aus den Regionen Eichsfeld, Göttingen, Harz und Weserbergland stammten, ihre Waren. Holzarbeiten und Glasobjekte gehörten ebenso dazu wie selbstgefertigte Kleidungsstücke, Keramik, Puppen und einiges mehr.
„Es ist super gelaufen, es war rappelvoll, einige Aussteller haben am Sonnabend überlegt, ob sie in der Nacht zu Sonntag schnell noch nachproduzieren“, sagte Ina Bickel, die gemeinsam mit Sabine Tippach und Gerdi Breuksch das Ereignis initiiert hat. Auffallend sei, dass im Vergleich zum ersten Mal mehr junge Familien den Markt besucht hätten.

„Etliche Menschen sehnen sich nach dem Besonderen, dem Einzigartigen, dem Außergewöhnlichen, sie wollen heraus aus der Uniformität, sie suchen das Individuelle und damit auch den Kontakt zu dem Schaffenden“, so Bickel während der Eröffnung, die der St.-Cyriakus-Jugendchor unter Leitung von Ursula Pfefferle musikalisch umrahmte.
„Das Umfeld gefällt mir hier, die Leute sind sehr interessiert und wollen wissen wie ich meine Unikate herstelle“, sagte Metallkünstler Hans-Arno Poppen aus Renshausen, der auch im vergangenen Jahr dabei war. „Ich habe die Plakate in der Stadt gesehen und dann bei den Organisatoren angerufen“, berichtete Ausstellerin Simone Fleischer, die erst seit August in Duderstadt lebt. „Viele erkundigen sich, wie aus der Rohwolle von Schafen ein Filzfell entsteht“, so Fleischer, der die „ruhige Atmosphäre“ des Marktes gefiel.

Dekoratives aus Gartengewächsen

„Ich möchte zeigen, dass mit den Sachen, die im Garten gewachsen sind, noch viel Dekoration hergestellt werden kann“, erläuterte Elke Kloke. So könnten aus Lavendel und kleinen Röschen Herzen und Kränze gefertigt werden. Lavendelblüten ließen sich in spezielle Sticker einflechten und würden ihren Duft verbreiten, so die Ausstellerin aus Höxter.
Während die Eltern schauten und stöberten, boten die Erzieherinnen Sophia Trümper und Jenny Krauß interessierten Mädchen und Jungen an beiden Tagen das Theaterstück „Kasper und das Gespenst“. Die Organisatoren unterstützen mit dem Markt die Pfadfinder, den Förderverein Emmaus Meilenstein, die Umgestaltung der St.-Cyriakus-Basilika und den St.-Cyriakus-Jugendchor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter