Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Betrunkener zieht halbnackt und pöbelnd durch Leinefelde

Alkoholtour Betrunkener zieht halbnackt und pöbelnd durch Leinefelde

Eine nachmittägliche Alkoholtour hat für einen 31-Jährigen ein unschönes Ende genommen: Er landete in der Ausnüchterungszelle der Polizei. Völlig betrunken zog der Mann am Donnerstag durch Leinefelde. Dabei ließ er seinen Staffordshire Terrier in der Bonifatiusstraße frei laufen.

Voriger Artikel
Erneuter Rundballen-Brand im Eichsfeld
Nächster Artikel
St. Martini Duderstadt kommt Ziel bei der Nudelchallenge näher
Quelle: Vetter (Symbolfoto)

Leinefelde. An der Ecke Goethestraße traf er zwei Frauen, die er ohne Grund beleidigte und bedrohte. Später riss er Blumen aus einem Kübel und warf diese umher. Als ein älteres Ehepaar ihn aufforderte, dies zu unterlassen, wurden auch diese beschimpft.

Von einer Angestellten aus dem Cafe „Südstadt" kam schließlich ein Hilferuf zur Polizei: Der Beschuldigte hetze seinen Hund auf Gäste und Personal. Vom Hund ging jedoch keine Gefahr aus, obwohl er nicht angeleint war und keinen Beißring trug, stellte die Polizei später fest. Sein betrunkenes Herrchen schlug mehrfach mit Leine und Hand nach ihm.

Die Beamten fanden den Mann halbnackt auf der Straße stehend. Er wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen, um den Hund kümmerte sich ein Bekannter des Mannes. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 3,22 Promille. Außerdem stand der Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Es wird geprüft, ob der Mann in der Lage ist, einen Hund zu halten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter