Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bistumssportfest in Duderstadt: Eine Sache der Technik

Spaßige Wettkämpfe Bistumssportfest in Duderstadt: Eine Sache der Technik

Frauen nach ihrem Gewicht zu fragen ist nicht nett. Wenn aber der Sieg in einer der Disziplinen beim Bistumssportfest Auf der Klappe auf dem Spiel steht, geht es nicht um Höflichkeiten, sondern um Ehrgeiz. Also fragen die Jungen und Mädchen der teilnehmenden fünften und sechsten Klassen aus sieben niedersächsischen Bistumsschulen unverblümt nach – und bekommen Antworten. Dann kommt das Fliegengewicht auf einen Schulstuhl, die Mitschüler packen an und los geht es auf die Laufbahn.

Voriger Artikel
Störche in Seeburg päppeln Nachwuchs auf
Nächster Artikel
Kampfmittelräumer sondieren Uferbereiche im Seeburger See

Schwupps, das ging daneben – schon sind die Gegner im Vorteil.

Quelle: NE

Duderstadt. Beim Transport kommt es nicht nur auf Kraft und Schnelligkeit an, sondern auch auf die Technik, das erfahren die Schüler schnell bei einer der Prüfungen in den Spaßsportarten, die in die Gesamtwertung bei der Suche nach der sportlichsten Bistumsschule einfließt wie andere leichtathletische Disziplinen, Völkerball und Fußball.

Jeder der rund 200 Teilnehmer hat eine klare Aufgabe im Team, je nach Fähigkeiten. Und alle scheinen einen Favoriten zu haben: „Wolfsburg macht‘s“, glauben beispielsweise Mia-Marie Diedrich (12) und Lilly-Sophie Münnig (13) aus Hildesheim – und sollen später Recht bekommen. Dennoch wollen sie ihr Bestes geben, sagen sie. Mit Erfolg: In den ersten Wettbewerben räumen sie alles ab.

 
Auch Joel Paes (12) aus Hannover liegt mit seinem Tipp bereits im Vorfeld richtig, auch er hatte die Wolfsburger in der Favoritenrolle gesehen. „Wenn wir nicht gewinnen, ist das aber auch kein Drama. Es macht Spaß, dabei zu sein.“ Spaß und Sport in den Vordergrund zu stellen, war Ziel des Sportfestes im Jahr des 1200-jährigen Bestehens des Bistums. „Wir wollen Schüler zusammen bringen“, erklärt Stephan Albrecht, Sportlehrer an der St.-Ursula-Schule.

Fotos: Eckermann

Zur Bildergalerie
 
Wolfsburg macht das Rennen

Die Eichendorff-Schule Wolfsburg ist als Gesamtsieger des diesjährigen Bistumssportfestes hervorgegangen. Die Ergebnisse in den Einzeldisziplinen lauten wie folgt:

 
Leichtathletik
1. Eichendorff-Schule Wolfsburg
2. Edith-Stein-Schule Bremerhaven
3. Ludwig-Windthorst-Schule Hannover

 
Volleyball
1. Bonifatiusschule II Göttingen
2. Ludwig-Windthorst-Schule Hannover
3. Albertus-Magnus-Schule Hildesheim

 
Fußball
1. Eichendorff-Schule Wolfsburg
2. St.-Augustinus-Schule Hildesheim
3. Edith-Stein-Schule Bremerhaven

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter