Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Blasmusik-Open-Air auf der Seulinger Warte

Vorverkauf gestartet Blasmusik-Open-Air auf der Seulinger Warte

Musikalische Premiere an exponierter Stelle: Das erste Blasmusik-Open-Air in der Region steigt am Sonnabend, 4. Juli, auf der Seulinger Warte. Nach dem Bläserchor Mackenrode und den Original Landolfshäuser Blasmusikanten spielt als Hauptgruppe die Scherzachtaler Blasmusik, die aus der Nähe von Ravensburg anreist.

Voriger Artikel
Wahlen beim Männergesangverein Cäcilia Rüdershausen
Nächster Artikel
Brand in Duderstädter Wohn- und Geschäftshaus

Planen Open Air: Willi Stollberg und Friederike Curdt.

Quelle: Richter

Seulingen. „Die Idee ist beim Bier während unseres vergangenen Sommerfestes auf der Warte entstanden“, erzählt Friederike Curdt, zweite Vorsitzende der Original Landolfshäuser Blasmusikanten und ergänzt: „Wir haben schnell noch Klemens Halfter vom Seulinger Schützenverein dazugeholt, um den gastgebenden Ort einzubinden.“

Die Scherzachtaler sind keine Unbekannten in der Region. „Sie waren 2013 beim Fest zu unserem 50-jährigem Jubiläum, da haben sie alle mitgerissen, keiner hat nur ruhig zugeguckt, alle haben mitgefeiert“, sagt Curdt rückblickend. Und so erinnerten sich die Oberschwaben auch sofort an ihr Gastspiel in Südniedersachsen als der Vorsitzende der Landolfshäuser, Kai Tappe, sie angerufen und für den Auftritt auf der Seulinger Warte verpflichtet hat. „Der Gruppe ist die gute Stimmung in Erinnerung geblieben. Sie war sehr überrascht, dass man soweit im Norden noch Blasmusik hört“, erzählt Curdt und verweist darauf, dass auch viele Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren von dem Gastspiel begeistert gewesen sind.

Die Polka „Böhmischer Traum“, den der Tenorhornspieler der Scherzachtaler, Norbert Gälle, komponiert hat, gehört zu den Lieblingsstücken der Landolfshäuser Gruppe und ist alljährlich auch auf dem Seulinger Schützenfest zu hören. „Das packt einen, das geht richtig zu Herzen, das ist ein ganz angenehmer Ohrwurm“, macht Willi Stollberg vom Schützenverein des Suhleortes keinen Hehl aus seiner Begeisterung für diesen Titel.
Damit das Open Air noch deutlicher als Radolfshäuser Ereignis wahrgenommen wird, haben die Organisatoren auch den Bläserchor Mackenrode in das Programm integriert. Die Schirmherrschaft hat Samtgemeindebürgermeister Arne Behre (SPD) übernommen.

„Es wird ein familienfreundliches Rahmenprogramm geben“, kündigt Stollberg an. Neben Angeboten zum Essen und Trinken sind auch spezielle Anziehungspunkte für ganz junge Besucher wie Kinderschminken und Hüpfburg angedacht.
Derzeit beschäftigen sich die Ausrichter mit dem Verkehrskonzept für das Ereignis. „Wir favorisieren, Sammelparkplätze in Seulingen auf dem Schützenplatz einzurichten und eventuell den Parkplatz am Graf Isang zu nutzen.

Über Shuttlebusse werden die Besucher dann zur Warte hochgebracht“, erläutert Curdt und blickt voraus: „Wenn das Open Air ein Erfolg wird, glaube ich nicht, dass es das letzte  gewesen sein wird“, ist sie sich mit Stollberg einig.

Vorverkaufskarten gibt es nach Angaben der Veranstalter an diesen Stellen: Seulinger Warte, Bernd Turba Heizung und Sanitär in Gelliehausen, Raiffeisenbank Rittmarshausen, Hofladen Kreis in Rollshausen, Fleischerei Jürgen Kerl in Ebergötzen, Bäckerei Habenicht in Seulingen, Bäckerei Wollersen in Seeburg und Sascha Curdt in Landolfshausen.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter