Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bombenwetter nach Bombensuche rettet Saison am Seeburger See

Naturschwimmbad Bombenwetter nach Bombensuche rettet Saison am Seeburger See

Das Bombenwetter im Hochsommer hat den Kaltstart im Frühjahr und die Ausfälle durch die Bombensuche im Seeburger See wieder wettgemacht. Seit Juli geht es mit den Besucherzahlen im Naturschwimmbad steil nach oben, noch besser ist bislang der August gelaufen.

Voriger Artikel
Zahl der Camping-Gäste in Seeburg verdoppelt
Nächster Artikel
Nahwärmenetz für Gieboldehausen wird sondiert

Selfie am See: Badegäste genießen das Augustwochenende.

Quelle: Mahnkopf

Seeburg. „Im Mai war komplett tote Hose“, sagt Platzwart Dieter Weidemann: „Im Juni, als das Bad zwei Wochen wegen der Munitionssuche im See geschlossen war, habe ich nur 263 Einzelkarten verkauft.“ Auch bei den Saisonkarten gab es durch den späten Start Einbußen. Rund 25 Prozent Jahreskarten weniger als üblich wurden verkauft. Der weitere Verlauf des Sommers hat die Verluste aber wieder herausgerissen – auch am Kiosk Seetreff, vor dem sich zu Stoßzeiten wieder Schlangen hungriger und durstiger Gäste bildeten. Einen Besucherrekord gab es am ersten Juliwochenende mit 1800 Badegästen, im ganzen Monat mehr als 5000 Besucher. Im August habe sich der positive Trend forgesetzt, sagt Weidemann. Bürgermeister Harald Finke (CDU) spricht von einer insgesamt befriedigenden Saison und hofft noch auf ein paar schöne Tage. Je nach Wetterverlauf soll die Freibadsaison voraussichtlich Mitte September beendet werden.

 
Bis Ende Oktober bleibt der Bootsverleih geöffnet, der ebenfalls unter der Munitionssuche gelitten hat. „Wir nehmen die Herbstferien noch mit“, sagt Bootswart Karl-Heinz Weidemann, der am kommenden Wochenende als Kapitän eine Trauzeremonie auf dem See vornimmt. Seit Beginn der Sommerferien brumme der Bootsverleih, die Saison sei nach der Munitionssuche mit Stegsperrung sehr gut gelaufen. Die Bootsflotte ist in diesem Jahr noch einmal um zwei auf zehn Tretboote aufgestockt worden. 17 Ruderboote und zwei für Behinderte geeignete Paraboote runden den Bootspark ab. ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter