Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Breitenberger Kindergarten erhält Warnwesten

Leuchten für mehr Sicherheit Breitenberger Kindergarten erhält Warnwesten

„Wer von euch weiß, wozu man so etwas braucht?“, fragt Kindergartenleiterin Walburga Vollmer und hält eine reflektierende Sicherheitsweste hoch. „Damit man von Autofahrern besser gesehen wird“, ruft der fünfjährige Jakob.

Voriger Artikel
40 000 Euro für Brotmuseum Ebergötzen
Nächster Artikel
Diskussion über Papst-Schrift „Freude des Evangeliums“

Erklären Kindern die Vorteile der Warnwesten: Karl-Heinz Stahlberg und Doris Glahn (hinten), rechts Leiterin Walburga Vollmer.

Quelle: Richter

Breitenberg. So wie er sind auch andere Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten des Windmühlendorfes künftig gut erkennbar unterwegs. Sie erhielten 50 Warnwesten, gesponsert von Aktiv-pro Stramer und Stahlberg.

Mit dieser Firmenspende hat Doris Glahn am Dienstag ihre Privatinitiative „Lass dich sehen“ fortgesetzt. Gemeinsam mit Karl-Heinz Stahlberg, Mitinhaber des Sponsors, überreichte sie das Präsent. 700 Kinder in 13 Kindergärten im Eichsfeld und angrenzenden Gemeinden seien im Rahmen der Aktion bereits damit ausgestattet worden, erläutert Glahn. Ähnliche Initiativen von Berufsgenossenschaften hatten sie auf die Idee gebracht, „so etwas hier auch als sinnvolle Sache für Kindergartenkinder zu machen“.

In anderen Ländern sei es schon seit langem üblich, dass Kinder solche Warnwesten trügen. „Ich versuche, das hier zu verbreiten“, so Glahn. Wer ihre Aktion unterstützen wolle, könne beispielsweise die Spendendosen auffüllen, die in Tankstellen und Geschäften stünden. „Das ist eine Investition in die Sicherheit von Kindern, die hilft, Unfälle zu vermeiden“, betont die Initiatorin.

„Das ist ein Projekt, das wir gerne unterstützen“, versichert Stahlberg. Das Thema Mobilität und Kinder habe die Firma „auf dem Schirm“. Als Vater von fünf Kindern gebe es für ihn auch einen persönlichen Bezug.

„Ich finde es eine tolle Sache, das passt super in die Jahreszeit“, sagt Vollmer. Sie verdunkelte einen Raum, leuchtete mit einer Taschenlampe auf die Westen und verdeutlichte den Kindern so anschaulich die reflektierende Wirkung der Streifen. Die Sicherheitswesten sollen nach ihren Worten noch mit dem Logo des städtischen Kindergartens und den Namen seiner jungen Besucher ausgestattet werden.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter