Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Brothers in Arms spielen im Stadtpark Duderstadt

Dire-Straits-Tribute Brothers in Arms spielen im Stadtpark Duderstadt

Musikalisch zurückreisen in die 70er-und 80er-Jahre – das haben rund 400 Besucher am Sonnabend beim Konzert der Band brothers in arms getan. Im Duderstädter Stadtpark spielte die Musikgruppe mehr als zwei Stunden lang Lieder der britischen Rockband Dire Straits.

Voriger Artikel
Ein Leuchtturm an ungeteilter Lebensfreude
Nächster Artikel
Segelflieger muss im Eichsfeld notlanden

Nah am Original: Die Brothers in Arms.

Quelle: Bänsch

Duderstadt. Bei Regen und stürmischen Wetter trat die Band in einem offenen Zelt auf und präsentierte Songs wie „Romeo and Juliet“ und „Sultans of Swing“. „Einem echten Rock-Fan ist das Wetter bei einem Konzert egal“, sagte Gerald Werner, Prokurist der Duderstädter Gesellschaft Landesausstellung Natur im Städtebau (LNS).

Kreativ und authentisch

„Es ist eine super Truppe und die Stimmung ist gut. Ich bin hochzufrieden mit der Band. Sie ist ganz dicht am Original dran“, meinte der Duderstädter. „Die brothers in arms setzen die Lieder der Dire Straits aber auch kreativ um. Die Lieder klingen authentisch und nicht einfach nur nachgespielt“, lobte Werner die Cover-Band.

Die Gesellschaft LNS organisierte das Konzert als Teil ihrer Serie Rock im Park. Die Serie ist Bestandteil ihres Kultursommer-Programms. „Das Cover-Thema ist gerade extrem angesagt. Wir haben schon eine Pink-Floyd-Cover-Band und eine Beatles-Tribute-Band bei Rock im Park gehabt“, schilderte der Prokurist der LNS. „Wir wollen weiter in diese Richtung gehen bei unseren Veranstaltungen und das ganze fortsetzen. Es gibt sehr viele gute Gruppen, die die großen Bands aus den 70er-und 80er-Jahren covern“, erklärte Werner.

Nicht weit vom Original

Auch Marcus Pötzl aus Tiftlingerode war begeistert von der Leistung der Tribute-Band. „ Ich bin ein großer Fan der Dire Straits“, erzählte er. „Das Konzert war einfach super. Es hat alles gepasst. Die Band kannte ich schon vorher und ich bin der Meinung, dass sie nicht weit vom Original entfernt ist“, fügte Pötzl hinzu.

Die Mannheimer Gruppe brothers in arms besteht aus sechs Musikern. Seit 14 Jahren spielen die Musiker in der gleichen Besetzung zusammen in einer Band.

Von Alisa Altrock

Geister, Feen und Bastelaktion im Stadtpark

Die nächste Kinderaktion im Kultursommer dreht sich um Geister und Feen. Am Dienstag, 28. Juni, kommt das Team der Integrations-Initiative „Märchen der Völker“ von 14.30 bis 16.30 Uhr in den Stadtpark und wird über märchenhafte und manchmal auch gruselige Wald- und Schlossbewohner berichten.

Am Vormittag wird vom Kinder- und Jugendbüro (Jufi) eine weitere Bastelaktion angeboten. Türschilder mit persönlicher Note können die Kinder selbst herstellen. „Die Holzvorlagen sind schon ausgesägt. Die werden dann bemalt oder mit Namen beschrieben“, erklärt Jugendreferentin Sabine Tegtmeier. Auch die Helfer und Praktikanten aus dem Jufi unterstützen die Kinder. ny

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter