Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bündnis will buntes Duderstadt auf die Straße bringen

Live-Musik und Redebeiträge Bündnis will buntes Duderstadt auf die Straße bringen

Dort, wo in den vergangenen Wochen und Monaten der „Freundeskreis Thüringen / Niedersachsen“ seine „Mahnwachen“ abgehalten hatte, soll es am Sonntag bunt zugehen: Das Bündnis gegen Rechts will eine Kundgebung bei Musik, Getränken und Grillgut veranstalten.

Voriger Artikel
Hilfsbereitschaft ebbt nicht ab
Nächster Artikel
Für tot erklärt - und doch lebendig

Duderstadt

Quelle: CM/Archiv

Duderstadt. Die Veranstaltung soll sich insbesondere an die Anwohner der Innenstadt wenden, die in der Vergangenheit von den Kundgebungen des „Freundeskreises“ betroffen waren, erklärt das Bündnis „Duderstadt bleibt bunt“. Daher sei eine Aktionsform gewählt worden, die einen „Straßenfest-Charakter“ haben soll, teilt Bündnis-Sprecherin Jennifer Ahlbrecht mit.

Beginn soll um 16.30 Uhr sein. Das Bündnis kündigt Live-Musik der Duderstädter Band „Call:Boys“ an. Hans-Georg Pniwczak und Wolfgang Sima hatten bereits in der Vergangenheit die Aktivitäten des Bündnisses mit Rock- und Pop-Songs überwiegend aus den späten 1960er- und den 1970er-Jahren unterstützt und wollen auch am Sonntag, 6. März, am Westertor dabei sein.

Auch gebe es wieder Redebeiträge, kündigt Ahlbrecht an. Als Sprecherin werde unter anderem die Grünen-Politikerin Viola von Cramon erwartet.

Die Kundgebung solle die „bunte Facette von Duderstadt“ unterstreichen, so Ahlbrecht - an einer Stelle, an der bisher Kundgebungen stattfanden, die das Bündnis als „braun“ bezeichnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter