Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Bundespolizei: Sportstätten auf neuestem Stand

Halle am Duderstädter Euzenberg saniert Bundespolizei: Sportstätten auf neuestem Stand

Nach der Kernsanierung der Sporthalle und dem Anbau einer Einsatztrainingshalle ist die Bundespolizeiabteilung in Duderstadt nun auf dem neuesten Stand. Am Dienstag sind die Sportstätten einschließlich neuem Kleinspielfeld ihrer Bestimmung übergeben worden.

Voriger Artikel
Widerspruch gegen freie Daten
Nächster Artikel
Nächtlicher Rohrbruch

Blick aus der Luft: An der Sporthalle ist ein Anbau geschaffen und ein Kleinspielfeld eingerichtet worden.

Quelle: Bundespolizei

Duderstadt. Wegen Baumängel konnte  die im Winter 1963/64 errichtete Sporthalle am Euzenberg in den vergangenen acht Jahren nicht mehr genutzt werden (Tageblatt berichtete). Im Juli 2010 begannen Sanierungsarbeiten, die im Mai dieses Jahres abgeschlossen wurden. Inbegriffen war der Neubau einer Halle, die den Bundespolizisten zum Einsatztraining dient. Außerdem wurde auf dem Sportgelände ein neues Kleinspielfeld eingerichtet.

3,14 Millionen Euro hat der Bund am Euzenberg investiert. Darauf wies Baudirektor Michael Brassel vom Staatlichen Baumanagement Südniedersachsen bei der symbolischen Schlüsselübergabe hin. Beteiligt am Bauprojekt seien unter Federführung der Göttinger Architekten Werkstatt (GAW) elf freiberufliche Ingenieurbüros und 20 Handwerksfirmen aus der Region gewesen.

Den Schlüssel nahm zunächst Andreas Becker von der Bundesanstalt  für Immobilienaufgaben hin. Sie ist Besitzerin der Immobilien am Euzenberg. Becker reichte den Schlüssel weiter an den Präsidenten der Bundesbereitschaftspolizei Fuldatal, Friedrich Eichele, und an Polizeioberrat Matthias Bick, dem Abteilungsführer in Duderstadt. Andreas Bröckling, katholischer Oberpfarrer der Bundespolizei, segnete im Rahmen des Festakts die sanierte Sporthalle und die neuen Räume. Das Blechbläserquintett des Bundespolizeiorchesters Hannover  umrahmte das Programm.

Von der guten Beziehung der Bundespolizeiabteilung Duderstadt mit der Stadt und den Menschen im Eichsfeld waren die Reden bei der Festveranstaltung geprägt. Abteilungsführer Bick dankte Duderstadts Ehrenbürgermeister und Landtagsabgeordneten Lothar Koch sowie Bürgermeister Wolfgang Nolte (beide CDU) für die Verbundenheit mit der Abteilung. „In vielerlei Hinsicht ist Duderstadt für uns eine Referenz“, sagte Präsident Eichele, der  auf die Lage des Standorts in der Mitte Deutschlands sowie die in der Abteilung erfolgten Investitionen einging. Ausdrücklich wies Eichele auf die Nutzungsmöglichkeiten der Sportstätten am Euzenberg für Vereine in der Umgebung hin. „Wir verstehen unser Angebot auch als Imagewerbung für die Bundespolizei“, sagte der Präsident.

Für alle Eichsfelder seien die Sportstätten der Bundespolizei etwas „Großartiges und Fantastisches“, wandte sich Duderstadts Bürgermeister Nolte der „Bundespolizeifamilie“ und weiteren Gästen zu. Die Bundespolizei in Duderstadt sei starker Arbeitgeber, regionaler Wirtschaftsfaktor und Partner in der Region. Mit Hinweis auf den Papstbesuch in Etzelsbach vor einem Jahr sowie dem Tag der Niedersachsen im Juli in Duderstadt dankte Nolte der Bundespolizei für die „Sicherheitspartnerschaft, die wir mit erleben durften“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter