Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Bundespolizei weiht Neubau ein

Wasch- und Inspektionshalle in Duderstadt Bundespolizei weiht Neubau ein

Die neue Wasch- und Inspektionshalle der Bundespolizei auf dem Euzenberg ist am Donnerstag eingeweiht worden. 1,6 Millionen Euro hat der mit modernster Technik ausgestattete Gebäudekomplex gekostet. Allein seit 2013 hat das Staatliche Baumanagement damit 4,6 Millionen Euro am Standort Duderstadt investiert.

Voriger Artikel
Bombenanschlag in Obergebra gescheitert
Nächster Artikel
Farbenschlange in der Bibliothek

Thomas Deppener (li.) und Klaus Lüddecke präsentieren die Inspektionshalle, Pfarrer Christian Preis (kleines Bild unten) segnet den Neubau.

Quelle: Oliver Thiele

Duderstadt. Die Halle gewinne noch an Bedeutung durch die mögliche Personalaufstockung der Bundespolizei, sagte Bauamtsleiter Marcus Rogge. Auch Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) sprach von einem „Baustein, der sich in die Überlegungen zur Weiterentwicklung des Standortes in der Mitte Deutschlands einfügt“.

Von der Personalaufstockung war zwar noch nicht die Rede, als sich Regionalbereichswerkstattsleiter Klaus Lüddecke für das Projekt stark gemacht hat, die Fahrzeuge wurden aber immer größer, die Wartungstechnik war veraltet, der Bremsenprüfstand stammte noch aus dem Jahr 1975. Jetzt verfügt die Bundespolizei in Duderstadt über ein Gebäude, das als Blaupause dient und deshalb bereits Besuch von anderen Dienststellen bekommen hat. Sowohl Inspektions- als auch Waschhalle sind für Einsatzfahrzeuge vom Kleinwagen bis zum Großraumbus geeignet. Haupt-, Abgas-, Sicherheits- und Eingangsuntersuchungen sind möglich, es gibt Digitaltechnik und Monitore, eine Grube mit seitlichem Eingang und einen Bremsenprüfstand mit Hebeanlage.

Die vollautomatische Waschanlage wird mit weichem Regenwasser gespeist, das wieder aufbereitet wird. Das kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern hat sich auch bereits für die Fahrzeuge bewährt: Sie bleiben auch ohne Trocknung streifenfrei. Mit Weihwasser segnete Pfarrer Christian Preis die Stahlbetonhalle - und zitierte eine alte Ariel-Werbung: „Nicht nur sauber, sondern rein.“ Die Fahrzeuginspektion verglich der Bundespolizei-Seelsorger mit der Jahresbeichte. Für Motorwäschen bestehen bleibt die alte Waschanlage mit Handbetrieb.

Dual ging es bei der Schlüsselübergabe zu. Es gab gleich zwei symbolische Schlüssel, die über Rogge und Inge Gerecke von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben an Lüddecke weitergereicht wurden. Die Bundesanstalt ist Eigentümerin der Liegenschaft auf dem Euzenberg. Gerecke merkte an, dass Kostenrahmen und Bauzeit eingehalten worden seien, mehrfach betont wurde die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Das nächste Bauprojekt steht bereits in den Startlöchern: eine offene Fahrzeughalle, die sich zurzeit im Genehmigungsverfahren beim Bundesinnenministerium befindet. Bislang stehen viele der rund 150 Fahrzeuge der Bundespolizeiabteilung Duderstadt im Freien, deren beschichtete Scheiben nicht UV-resistent sind.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter