Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Call: Boys geben im Duderstädter Merlin Konzert zum Mitmachen

Bühne frei für jedermann Call: Boys geben im Duderstädter Merlin Konzert zum Mitmachen

Für jemanden, der so gar nicht auf handgemachte Musik mit viel Gitarre steht, war der Sonnabendabend im Duderstädter Bistro Merlin sicher nichts. Denn Saiteninstrumente beherrschten die Klangkulisse ganz deutlich.

Voriger Artikel
Seemannsgarn von Blaubär, den Bärchen und Hein Blöd für Eichsfelder Kinder
Nächster Artikel
Ortsbrandmeister in der Samtgemeinde Gieboldehausen ernannt

Spaß haben dürfen beim Auftritt der Call:Boys auch andere Musiker.

Quelle: Eckermann

Duderstadt. Doch offensichtlich hatten sich überwiegend Freunde der gepflegten Rock- und Pop-Unterhaltung auf den Weg gemacht, um einem Konzert der Call:Boys zu lauschen, das in doppelter Hinsicht etwas Besonderes war: Zum einen, weil Sänger und Gitarrist Wolfgang Sima mit dem Gig seinen Tag der offenen Tür anlässlich des 20-Jährigen seiner Gitarrenschule beendete.

Zum anderen, weil die Bühne nicht ihm, Hans-Georg Pniwczak (Gesang) und Markus Stadermann (Gitarre) allein gehörte – sondern jedem, der Lust hatte, mitzujammen.

Und das taten tatsächlich einige. Nach einem ersten Set aus Coversongs der Call:Boys machten sich bereits erste Nachwuchsmusiker ans Werk. Unter ihnen junge Instrumentalisten und Sänger, die bisher nicht allzu viel Bühnenerfahrung haben dürften mit Coversongs, aber auch tatsächliche Bands.

Darunter Sidata, die Gruppe eines weiteren Musikers in der Familie Pniwczak, David. Für ihren kurzen Auftritt ernteten die Musiker berechtigterweise ordentlichen Applaus der rund 50 Zuschauer – und ein großes Lob von Vater Schorse an seinen Sohn gerichtet, „auf den ich sehr stolz bin“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter