Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Caritas-Geschäftsführer Bertil Holst geht in den Ruhestand

Abschied nach 35 Jahren Caritas-Geschäftsführer Bertil Holst geht in den Ruhestand

Mitarbeiter, Ehrenamtliche sowie Vertreter aus Politik, Kirche und Gesellschaft haben gestern Caritas-Geschäftsführer Bertil Holst nach 35 beim Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Göttingen in den Ruhestand verabschiedet.

Voriger Artikel
Rockpirat beim Einheitsfest im Grenzlandmuseum Eichsfeld
Nächster Artikel
Keine Flüchtlinge in Eichsfelder Dörfern

Abschied in der Kirche: Bertil Holst (r.) im Kreis seiner Gäste.

Quelle: Thiele

Duderstadt. „Mit einem heiteren und einem nassen Auge“, zitierte Propst Bernd Galluschke Shakespeare. Er zelebrierte den Dankgottesdienst am späten Nachmittag, der die St.-Cyriakus-Kirche nahezu füllte, und moderierte die anschließenden Redebeiträge.

Neben Worten des Dankes, die Kreisrat Marcel Riethig, Domkapitular i. R. Wolfgang Damm und Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) formulierten, empfing der 65-Jährige auch eine besondere Ehrung: Caritas-Direktor Hans-Jürgen Marcus überreichte ihm die goldene Ehrennadel.

Darauf zu sehen: das Abbild eines barmherzigen Samariters. „Das steht symbolisch für Sie“, sagte Marcus: „Sie haben einen Blick für die Not der Menschen. Und sie sehen das Leid nicht nur, Sie handeln.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berater mit Herz und Sachverstand
Untrennbar mit dem Caritas-Verband verbunden: Bertil Holst, Geschäftsführer und Gesicht der Einrichtung, geht in Ruhestand.

1981. Ganz Deutschland spricht über das Filmdrama „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Der Streifen erzählt die Geschichte der drogenabhängigen Jugendlichen Christiane Felscherinow nach einem drei Jahre zuvor erschienenen Buch. Christiane F. lebt in Berlin. In einer Diskothek beginnt sie, Drogen zu nehmen.

mehr
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter