Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Chris Barber und Band in der Duderstädter Eichsfeldhalle

60 Jahre Jazzgeschichte in einer Person Chris Barber und Band in der Duderstädter Eichsfeldhalle

In der Musikgeschichte gehört Legendenbildung beinahe zum guten Ton. Musiker, die 20 Jahre auf der Bühne stehen, werden zu Legenden erklärt, Alben, deren Halbwertszeit über die durchschnittliche Verweildauer eines Stücks in den Charts hinaus gehen, als legendär bezeichnen. Einer, der sich die Bezeichnung Jazzlegende ganz sicher verdient hat, ist Chris Barber.

Voriger Artikel
Generationenübergreifender Lesetag im Obernfelder Pfarrhaus
Nächster Artikel
Rat der Gemeinde Landolfshausen beschließt Etat 2015

Urgestein des Jazz: Chris Barber kommt mit Unterstützung seiner Band nach Duderstadt.

Quelle: EF

Duderstadt. Er präsentiert gemeinsam mit seiner Band am Dienstag, 28. April, ein Best-Of-Programm in der Duderstädter Eichsfeldhalle – und damit einen Überblick über 60 Jahre Jazz-Geschichte.  Das Konzert steht unter dem Titel „Frühlings Jazz Gala 2015“.

John Mayall, Mick Jagger, Bill Wyman und George Harrison – sie alle und viele andere haben Barber als einer der Initiatoren und inspirierenden Geister der europäischen Jazz-, Rock- und Pop-Szene bezeichnet.  Barber hatte in den 50er Jahren amerikanische Künstler wie Muddy Waters, Sonny Terry, Brownie McGhee und  Sister Rosetta Tharpe nach Europa geholt – und mit ihnen Musiker, die die Musikkultur prägten.

Vor vier Jahren veröffentlichte Barber „Memories of my Trip“, eine Retrospektive auf 60 Jahre  als Posaunist und Bandleader. Songs aus dem Album, bei dem Barber von Künstlern wie Eric Clapton, Rory Gallagher, Van Morrison, Edmond Hall und Mark Knopfler unterstützt wurde, wird auch das Duderstädter Publikum hören.

Dabei tritt Barber nicht allein auf, sondern wird von einer zehnköpfigen Band unterstützt, in der seit 2011 auch eine Frau spielt: Amy Roberts als Reedbläser-Saxophonistin ist seitdem Teil der Band.

Barber, der 2014  mit der „German Jazz Trophy 2014“ für sein Lebenswerk und seine zahlreichen Schallplatten geehrt wurde, tritt am Dienstag, 28. April, um 20 Uhr auf.

Karten gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle des Eichsfelder Tageblatts, Auf der Spiegelbrücke 11 in Duderstadt.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter