Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Country-Musik begeistert auch Nixe und Elfen

Six Pack Corner spielen bei Rhumspringer Quellen-Konzerten / Stimmungsvolle Show Country-Musik begeistert auch Nixe und Elfen

Besser hätte die Reihe der diesjährigen Rhumspringer Quellen-Konzerte am vergangenen Sonnabend, 25. August, nicht enden können. Die Gruppe Six Pack Corner spielte bei angenehm temperiertem Spätsommerwetter „Country-Music für die Nixe“ und erfreute damit neben Rhuma und ihren Elfen auch mehrere hundert Besucher.

Voriger Artikel
Kultursommer endet mit Sang und Klang
Nächster Artikel
Fledermäuse werden belauscht

Außergewöhnliches Ambiente: Über die Rhumequelle hinweg haben Besucher und Band Blickkontakt.

Quelle: Kunze

Rhumspringe. Türkis-blaues Wasser sprudelt aus dem Quelltopf, Lichtgirlanden spiegeln sich im Wasser, während zwischen Bäumen der Mond hervorlugt: Dies war die stimmungsvolle Kulisse für einen musikalischen Streifzug von klassischen Country-Songs bis zu New Country.

Mit Linda Ronstadts Kulthit „That‘ll Be the Day“ eröffnete die Band um Power-Röhre und Frontfrau Annette David das Programm. Es folgten Titel bekannter Künstler wie Willie Nelson, Johnny Cash, Nancy Sinatra und Lee Hazlewood sowie von Gruppen wie The Searchers und den deutschen Grand-Prix-Teilnehmern Texas Lightning.

In der Pause übernahm die „Hausherrin“ das Kommando. Nixe Rhuma zeigte sich den Konzertgästen in einem Boot. Begleitet wurde sie von ihren beiden Elfen. Immer wieder winkte Theresa Böning als Nixe dem klatschenden Publikum zu. Auch ihre beiden kleinen Begleiterinnen Maren Schulze und Sophia Milczewski ließen es sich nicht nehmen, die Zuschauer zu grüßen.

Matthias Böning und zwei weitere Taucher zogen das Boot schließlich wieder ans Ufer. Die Nixe blieb an Bord, ihre Begleitung wechselte aber. Alfons Rosenthal von Six Pack Corner kam zu ihr ins Boot und beeindruckte das Publikum mit einer Kopfbedeckung aus original Federschmuck von Indianern und mit seiner Gitarre.

Rhumspringes Bürgermeister Franz Jacobi (CDU) hatte zum Auftakt daran erinnert, dass die Quellen-Konzerte inclusive der Gema-Gebühren durch Sponsoren und Spenden finanziert würden. Dank zollte er in diesem Zusammenhang der Harz Energie, Malermeister Thomas Artmann und dem Rhumspringer Bürger Reinhard Koch, die das Gastspiel der Country-Band finanziell ermöglicht hätten. Für Freunde musikalischer Gastspiele an dem alten Kultplatz hatte Jacobi noch eine gute Nachricht: „Ich gehe davon aus, dass die Konzertreihe in zwei Jahren fortgesetzt wird.“

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Programm
Wird verabschiedet: Nixe Theresa Böning mit Elfen-Gefolge.

Als Repräsentantin der Gemeinde sollte die Nixe Rhuma gradlinig sein, gekürt wird sie aber nur in ungeraden Jahren. Alle zwei Jahre wird beim Rhumspringer Heimattag das Geheimnis um die neue Nixe gelüftet. So auch am Sonntag, 25. August.

mehr
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter