Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball an Stange und Platte

Human Table Soccer beim DJK Desingerode Fußball an Stange und Platte

Elf Erwachsenenmannschaften und vier Kinderteams haben sich am elften Human-Table-Soccer-Turnier des DJK Desingerode beteiligt. Darüber hinaus konnten die Besucher des Sportfestes die Trendsportart Headis, eine Art Kopfball-Tischtennis, kennenlernen und ausprobieren.

Desingerode 51.525742 10.181935
Google Map of 51.525742,10.181935
Desingerode Mehr Infos
Nächster Artikel
Mit dem Planwagen durch den Wald
Quelle: Jan Helge Schneemann

Desingerode. „Nach fünf Jahren wollten wir mal wieder ein Turnier im Human Table Soccer anbieten“, erzählte Fußballobmann Peter Menzel. Dabei ist das Spielfeld einem Tischfußballspiel nachempfunden – in Lebensgröße mit Spielern, die sich wie beim Tischspiel gemeinsam an Stangen bewegen und versuchen dabei den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Der Vorteil bei diesem Freizeitvergnügen sei, dass es nicht nur Fußballverbundenen Spaß mache. Die Teams setzten sich aus Vereinen oder Desingeröder Straßen zusammen. So spielten Mauertreff, Wanne-Wech und Wanneproppen, drei Teams der Gummibären, Arminia Bierzelt, Die Pitbull Bande, The Best, Lokomotive Eichsfeld und Dtwmpabg (Das Team, das mir persönlich am besten gefällt). Ebenfalls am Start war der viermalige Serienvizemeister DCC. „Auch wenn das Team die vergangenen vier Endspiele verlor, macht es den Teilnehmern vom Desingeröder Carnevalsclub immer wieder Spaß anzutreten“, wie Torwart Bernhard Kittel versicherte. „Das Spiel kann jeder spielen“, erklärte er, „ob groß oder klein.“ Selbst die Kinder könnten in den Erwachsenenteams mitspielen. „Wichtig ist, dass man als Team agiert.“ So wäre es unvorteilhaft, wenn die Spieler an einer Stange versuchten, in verschiedene Richtungen zu laufen.

Eine Premiere beim Desingeröder Sportfest feierte die Trendsportart Headis. Hierzu hatte der Verein die Göttinger Weltmeisterschafts-Teilnehmer Sebastian Kornmüller und Aljoscha Jordemann eingeladen. Sie landeten bei der WM bei rund 150 Teilnehmern beide auf dem 17. Platz,  schieden also kurz vor dem Achtelfinale aus. „Das Interesse hier in Desingerode ist sehr groß“, berichtete Kornmüller. Gemeinsam mit Jordemann stellte er die Sportart vor. Bei dem Sport spielen sich die Gegner einen Ball auf einem einer Tischtennisplatte nachempfundenen Spielfeld zu. Außer zu Demonstrationen standen die beiden auch als Testspielpartner zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter