Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Damwildfütterung im Gut Herbigshagen

Unterschied zwischen Hirsch und Reh Damwildfütterung im Gut Herbigshagen

Gehört das Damwild zu den heimischen Tierarten? Und wenn nicht, wo kommt es eigentlich her? Während einer Damwildfütterung beim Natur-Erlebniszentrum Herbigshagen sollen Interessierte Antworten auf diese und andere Fragen erhalten können.

Voriger Artikel
Ortsrat Immingerode möchte Kreuzweg bewahren
Nächster Artikel
Schützen aus dem Eichsfeld bestehen Sachkundeprüfung

Zutraulich nähern sich die Tiere dem ihnen gereichten Futter.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. „Der Kontakt zu den Tieren im begehbaren Gehege wird unmittelbar sein“, verspricht Rómulo Aramayo-Schenk, Mitarbeiter der Umweltbildung im Heinz-Sielmann-Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen. Wer sich ruhig verhalte, könne bei viel Geduld sogar mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen, erklärt er. Außerdem gebe es Gelegenheit, Fragen zu stellen und zu erfahren, worin sich Hirsch und Reh unterscheiden oder zu welcher Gattung das Damwild gehört.

Aramayo-Schenk weist Teilnehmer darauf hin, sich wetterfest zu kleiden. Futter für das Damwild müsse nicht mitgebracht werden. In diesem Zusammenhang erklärt er, dass Speisereste und Gartenabfälle kein geeignetes Futter seien. Sie fänden sich im Damwildgatter immer wieder. „Doch der Wunsch, den Tieren mit zusätzlichem Futter etwas Gutes zu tun, kann für die Tiere folgenschwer sein“, sagt Aramayo-Schenk: „Da Damwild in der kalten Jahreszeit sehr gerne grüne Pflanzenteile frisst, kommt es in Gehegen immer wieder auch zu tödlichen Vergiftungen, wenn sich Teile von Pflanzen, die für das Wild giftig sind wie beispielsweise von Lebensbäumen, unter den eingebrachten Gartenabfällen befinden.“ Auch die Fütterung mit Brot und anderem nicht artgerechtem Futter könne zu einer Übersäuerung des Magens führen und bei den Tieren Erkrankungen verursachen. Die Besucher sollten daher zum Wohle der Tiere diese nicht eigenständig füttern.

Die öffentliche Fütterung mit geeignetem Futter beginnt am Freitag, 12. Februar, um 14.30 Uhr auf  Gut Herbigshagen. Treffpunkt ist der Besucherparkplatz. Infos gibt es unter Telefon 0 55 27 / 91 42 15.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter