Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Danktafel für Stuhlpaten enthüllt

Neujahrsempfang Danktafel für Stuhlpaten enthüllt

Stuhlpaten haben es der Heilig-Geist-Gemeinde in Hilkerode ermöglicht, neue Sitzmöbel anzuschaffen. Eine Danktafel, die an die Unterstützer erinnert, ist am Sonntagabend während des Neujahrsempfangs im Gemeinderaum enthüllt worden.

Voriger Artikel
Innenstadt wird abgeschmückt
Nächster Artikel
Schlägerei auf der Spiegelbrücke

Hilkerode. Die Holzstühle sind mit Sitzpolster ausgestattet und farblich abgestimmt auf die Kirchenbänke. Pastorin Claudia Edelmann erinnerte an die einzelnen Stufen des Projekts. Vor zwei Jahren sei die Erkenntnis gewachsen, dass neue Stühle vonnöten wären, sagte sie rückblickend. „Die 60 Jahre alten Exemplare aus den Gründerjahren, von denen wir noch eins zur Ansicht hier haben, waren immer weniger für Gottesdienste und Veranstaltungen geeignet“, konkretisierte Edelmann und fügte hinzu: „Aus dem Erlös vom Pfarrhausverkauf durften wir rechtlich keine Gelder dafür verwenden, aus den sonst knappen Haushaltsmitteln war eine Anschaffung auch nicht möglich.“

Die Kirchengemeinde habe im Rahmen der jährlichen freiwilligen Kirchgeldaktion zweimal zu Spenden für neue Stühle aufgerufen. Viele Einzelpersonen hätten daraufhin meist kleinere Beträge gespendet, die für 50 anvisierte Stühle aber nicht gereicht hätten. Wie ein „kleiner Stein, der weite Kreise zieht, haben sie den Grundstein für das Projekt gelegt und uns ermutigt, unser Ziel nicht aus den Augen zu verlieren“.

Im Gespräch mit dem Repräsentanten einer Einrichtungsfirma sei die Idee der Stuhlpatenschaft angestoßen worden. Wer mindestens 100 Euro und damit ungefähr den Wert eines Stuhles spendete, konnte offiziell Stuhlpate werden. „Wir schrieben alle politischen Gremien an sowie die katholische Kirchengemeinde, alle ortsansässigen Betriebe und Unternehmen oder mit denen wir zusammenarbeiten“, erläuterte Edelmann den Gästen des Empfangs.

Das Echo sei „unglaublich erfreulich“ gewesen. Sowohl aus privater als auch öffentlicher oder unternehmerischer Hand seien größere Spenden gekommen. Deren Summe habe schließlich über 6000 Euro betragen, sodass sogar noch der Grundstock für neue Tische gelegt werden konnte. art

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter