Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Das KKK – Kleines Kita-Kochbuch“

Elefantenkötel und Oreo-Trifle „Das KKK – Kleines Kita-Kochbuch“

„Küche, Küche, Küche“ – hüpfend und freudestrahlend bewegen sich die Kindergartenkinder auf die Kochzone zu im Familienzentrum St. Klaus. Und das, obwohl sie dort nicht einmal etwas zu essen bekommen sollen. Stattdessen steht ein Fototermin an: Die Kindergartenkinder präsentieren stolz ihr erstes Kochbuch.

Voriger Artikel
Rüdershäuser Kinder- und Jugendfeuerwehr stellt sich vor
Nächster Artikel
Daume mit neuem Konzept bei Eichsfelder Berufsfindungsbörse

Küchenmannschaft im Kindergarten: Kinder und Erzieherin Kathrin Moritz präsentieren ihr erstes Kochbuch.

Quelle: Richter

Duderstadt. Entstanden ist es aus Gesprächen unter Eltern und Erzieherinnen heraus. Eine Mutter kennt ein großartiges Salatrezept, die nächste backt einen sensationellen Kuchen – und alle anderen wollen das Rezept auch haben. „Wenn man daraus einmal eine Sammlung erstellen könnte...“, dachte sich Erzieherin Kathrin Moritz. Die Idee war geboren.

In einem Brief bat sie die Eltern, die Rezepte zu ihren Lieblings-Familien-Rezepten zu notieren und ihren Kindern mit in die Einrichtung an der Leddergasse zu geben. Zusammengekommen ist ein riesiges Sammelsurium aus handschriftlichen Zetteln und ausgedruckten Seiten. Alle enthielten sie zu Papier gebrachte Leckereien.

„Es war ein Wahnsinnsaufwand, alles zu sortieren, abzutippen und in eine Reihenfolge zu bringen“, schildert Moritz das weitere Vorgehen. Außerdem mussten die Vorschüler Bilder malen, die das Buch illustrieren sollten. In Zusammenarbeit mit der Firma Mecke Druck sei dann schließlich ein Buch daraus entstanden: „Nun halten Sie das KKK in den Händen, bei dessen Durchsicht Ihnen hoffentlich das Wasser im Mund zusammenläuft“, lädt das Vorwort ein zu einer kulinarischen Rundreise durch die Familienküchen der Kindergartenkinder.

„KKK“, das steht für „Kleines Kita-Kochbuch“

Denn darin befinden sich Rezepte aus den verschiedensten Ländern und Generationen: Von Taco-Salat über Serbisches Reisfleisch und Oreo-Erdbeer-Trifle bis hin zu klassischem Christstollen. Einige Gerichte machen dabei durch ungewöhnliche Namen neugierig: Was sind beispielsweise Elefantenkötel? – Ah! Hackbällchen.

„KKK“, das steht für „Kleines Kita-Kochbuch“. Klein ist es tatsächlich, es kommt im Din-A-5-Format daher. Dafür hat es einiges in sich: Auf 63 Seiten sind bis zu drei Rezepte untergebracht. Demnächst soll es in den Verkauf gehen. Unter anderem wollen Moritz und ihre Kolleginnen mittwochs auf dem Wochenmarkt dafür werben. Dort soll das Büchlein dann für 8,87 Euro zu haben sein. „Wir wollten eine ganz krumme Summe als Verkaufspreis ansetzen“, sagt die Erzieherin lachend. Natürlich hoffe man darauf, dass der ein oder andere Käufer den Betrag aufrunden werde. Schließlich soll von dem Geld eine Nestschaukel für die Kleinsten im Kindergarten St. Klaus angeschafft werden.

Und welches ist das Lieblingsrezept der Kinder im neuen Kochbuch? „Pfannkuchen“, „Spaghetti“, „Milchreis“, „Gurkensalat“ fällt jedem ein anderes Gericht ein. Nicht erst seit der Rezeptesammlung sind sie im Kochfieber – und freuen sich, wenn es zum Brotbacken oder zum Kochen in die Küche geht.

„Das KKK – Kleines Kita-Kochbuch“ ist erhältlich in der Katholischen Kindertagesstätte und im Familienzentrum St. Klaus.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vegan kochen
Kocht vegan: Irmela Erckenbrecht.

In ihrem neuen Kochbuch „Probier’s vegan!“ präsentiert die Angersteiner Autorin Irmela Erckenbrecht Alternativen zur herkömmlichen Ernährung. Das Buch ist vor allem für diejenigen gedacht, die vegane Ernährung ausprobieren möchten oder gerade begonnen haben, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren.

mehr
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter