Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Debatte über neue Parkplätze in der Duderstädter Sackstraße hält an

Stadt will weitere Erfahrungen abwarten Debatte über neue Parkplätze in der Duderstädter Sackstraße hält an

An die vom Stadtrat vor der Sommerpause beschlossenen neuen Verkehrsregelungen in der Innenstadt haben sich noch nicht alle gewöhnt. Die  Debatte darüber, ob alles so bleiben soll oder auch genauso vollzogen wird, ist noch nicht abgeschlossen.

Voriger Artikel
Schnitzeljagd zum Weltkindertag startet am Duderstädter Rathaus
Nächster Artikel
Rabe Socke in der Duderstädter Eichsfeldhalle
Quelle: Richter

Duderstadt. Der Stadtentwicklungsausschuss entschloss sich am Donnerstagabend dazu, vor Änderungen noch weitere Erfahrungen und eine Empfehlung der Verwaltung abzuwarten und den Ortsrat anzuhören.

Die Umwandlung der Sackstraße in eine Einbahnstraße, die nur vom Westerturm aus befahren werden kann, ist noch nicht bei allen Autofahrern angekommen. In einem Antrag forderte die  SPD-Fraktion deshalb eine bessere Ausschilderung der neuen Regelung. Aus Sicht der SPD sollten außerdem neu eingerichtete und bislang noch in Gelb markierte Parkplätze im oberen Bereich der Sackstraße am Westerturm auf die östliche Straßenseite von den Wohnhäusern weg verlegt werden.

Fußgänger vom Großraumparkplatz, die die Straße Richtung Innenstadt überquerten, seien dann besser für Autofahrer erkennbar, so die Begründung. Wolfgang Hirschfeld (Grüne) unterstützte die Forderungen der SPD und plädierte für ein versetztes Parken auf beiden Straßenseiten. Dadurch würde deutlich, dass es sich um eine Einbahnstraße handele. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Doris Glahn vermisste außerdem in der Sackstraße ausgewiesene Behindertenparkplätze.

Die Stadtverwaltung verwies auf den provisorischen Charakter der gelben Markierungen. Fachbereichsleiter Johannes Böning plädierte dafür, noch einige Wochen weitere Erfahrungen zu sammeln. Einwende der SPD und auch von Anliegern würden ernst genommen und bewertet werden. Anwohner hatten sich mit einer Unterschriftenliste gegen die Parkplätze dicht vor Wohnungen ausgesprochen und eine Rücknahme gefordert.

Die neuen Parkplätze in der Sackstraße sollen unter anderem als Ersatz für den wieder fallen gelassenen Plan dienen, Kurzzeitparkplätze auf der Spiegelbrücke einzurichten. Böning berichtete, dass eine einheitliche Beschilderung der Fußgängerzone auf den Weg gebracht worden sei. Die neue Satzung sei noch nicht in Kraft, sie liege noch bei der Kommunalaufsicht.

Für den versenkbaren Poller neben dem Rathaus sei der Auftrag vergeben. Er werde voraussichtlich in der ersten Oktoberwoche installiert. Parscheinautomaten für die Sackstraße wurden ebenfalls bestellt. Noch kann man dort mit Parkscheibe parken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter