Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Der Nussknacker“ wird in Duderstadt aufgeführt

Getanzte Traumreise „Der Nussknacker“ wird in Duderstadt aufgeführt

Einer der meistgespielten Klassiker wird am 16. Dezember in der Eichsfeldhalle Duderstadt zur Aufführung kommen: Pjotr Tschaikowskys „Nussknacker“. Ab 19.30 Uhr will das Ballett Zuschauer in die weihnachtliche Geschichte entführen.

Voriger Artikel
Flugblättern gegen Verkehrssünder Tiftlingerode
Nächster Artikel
DLRG-Eichsfeld-Vorsitzender sorgt sich um Hallenbad

Mit dem „Nussknacker“ gastiert das staatliche Akademische Theater Belarus in der Duderstädter Eichsfeldhalle.

Quelle: EF

Duderstadt. „Der Nussknacker“ basiert auf einer Erzählung von E.T.A. Hoffmann, gelangte aber durch die musikalische Umsetzung des russischen Komponisten Pjotr Tschakowski ab 1892 zu Weltruhm:

Ein kleines Mädchen bekommt von ihrem Onkel am Weihnachtsabend einen kleinen Nussknacker geschenkt und träumt davon, dass sich dieser in einen Prinzen verwandelt. Doch in der Nacht träumt sie dann von einer Schlacht der Spielzeugsoldateten, angeführt von ihrem Nussknacker, gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit der Hilfe des Mädchens gewinnt der Nussknacker, der sich dann tatsächlich in einen Prinzen verwandelt.

In Duderstadt führen die Tänzer des staatlichen Akademischen Theaters Belarus eine märchenhafte Inszenierung nach Marius Petipa auf. Mit bezaubernden Kostümen und handbemalten Kulissen nehmen sie das Publikum mit auf die Traumreise des Mädchens. Karten gibt es in den Geschäftsstellen des Eichsfelder  und Göttinger Tageblatts, unter Telefon 0 55 27 / 94 99 7 77 oder auf tickets.goettinger-tageblatt.de.

Von Gunnar Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter