Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Desingerode feiert unter der Krone

Desingerode: Maikranz abgenommen, Erntekrone angebracht Desingerode feiert unter der Krone

Einen Dank aussprechen für das, was die Ernte erbracht hat, ohne mit dem christlichen Erntedankfest in Konkurrenz zu treten? In Desingerode gibt es dafür das Erntekronenfest. Am Sonntag haben es die Dorfbewohner gemeinsam mit Gästen aus der Umgebung gefeiert.

Voriger Artikel
22 Verkehrsunfälle seit Freitag
Nächster Artikel
Mit Fahrzeug Mauer beschädigt

Das Erntekronenfest in Desingerode

Quelle: HS

Desingerode. "Reichtümer und Schätze dieser Welt können wir nicht mitnehmen, wenn unser irdisches Leben zu Ende geht", hatte Pfarrer George Velooparampil während des Hochamtes gepredigt. Doch in dem Gottesdienst für Kinder und Erwachsene, den der örtliche Chor mitgestaltet hatte, ging es um den schnöden Mammon, nicht um die Schätze des Feldes, des Waldes und des Wassers, die zum Überleben notwendig sind.

Eigentlich ist es noch gar nicht die Zeit des Erntedanks, dafür ist es noch zu früh im Jahr. Wie Landwirt Frank Nolte den Gästen des Festes aber schilderte, gebe es Anfang Oktober so viel auf dem Feld und den Höfen zu tun, dass es kaum möglich sei, ein schönes Fest zu organisieren. Also sei das Erntekronenfest aus der Taufe gehoben worden.

Kranz mit der Drehleiter aufgesetzt

"Gehoben" war dabei am Sonntag auch das Stichwort für die Attraktion des Tages. Die von den Landfrauen gebundene Erntekrone ersetzte den Maikranz - in rund 15 Metern Höhe. Um dies zu bewerkstelligen, half nach der Segnung der Krone vor der Kirche auf dem Festplatz die Feuerwehr Duderstadt mit der Drehleiter aus. Als das prachtvolle Gebinde seinen Platz eingenommen hatte, ernteten die Verantwortlichen lauten Applaus.

"Das Fest ist eine Co-Produktion der Landwirtsfamilien mit dem ganzen Dorf", erklärte Nolte, nachdem er gemeinsam mit Ortsbürgermeister Dennis von Ahlen (CDU), Kreislandwirt Hubert Kellner und Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) das Fest eröffnet hatte. Mitgearbeitet hätten alle gern, sagte Nolte. Schließlich würde der Erlös wieder in die Attraktivität des Ortes investiert, in den Jugendraum.

Kartoffellauf und Kartfahren

Während sich die Erwachsenen nach dem Anbringen der Krone bei Spanferkel und Eisenkuchen im Zelt und auf dem Festplatz unterhielten, begannen die Kinder, die Stationen einer Rallye abzulaufen und sich im Kartoffellauf oder Kartfahren zu beweisen. Sie erhielten ebenso Preise wie die besten Schätzer am Ort: Wie viel kalt gepresstes Öl entsteht wohl aus einem Big Pack Raps?, lautete dabei die Frage? Eine Hilfestellung im Marmeladenglas sorgte für rauchende Köpfe beim Rechnen. Auch die Landwirte halfen, sie hatten unter anderem ein Info-Mobil aufgebaut und beantworteten die Fragen der Gäste rund um Lebensmittel und Landwirtschaft. "Uns ist es wichtig, ins Gespräch zu kommen", sagte Nolte und verwies auf die Aktion "Frag' doch mal den Landwirt". So erfuhren die Teilnehmer unter anderem Wissenswertes über den Getreideanbau - und damit auch über den Rohstoff der neuen Erntekrone.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter