Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Die Menschen zur Umkehr bewegen

Patronatsfest in St. Johannes Baptist Die Menschen zur Umkehr bewegen

Die Mitglieder der Gemeinde St. Johannes Baptist haben am Freitag das Patronatsfest gefeiert. „Heute feiern wir den Propheten, der die Wende angekündigt hat“, sagte Pfarrer Markus Grabowski. „Er hat Jesus Christus den Weg bereitet.“

Voriger Artikel
„Sänger verbindet enge Freundschaft“
Nächster Artikel
Kein Zebrastreifen an Feilenfabrik

Patronatsfest mit einer Festmesse in der katholischen Kirche St. Johannes der Täufer unter Leitung von Pfarrer Markus Grabowski (am Pult) und Pfarrer Werner Holst (r.). Es singt der Johannes-Chor.

Quelle: Niklas Richter

Hilkerode. Johannes sei der einzige unter den Propheten gewesen, der den Heiland erblickt und auf ihn gezeigt habe, berichtete Grabowski. „Seien wir dankbar, dass wir hier in Hilkerode einen solch großartigen Heiligen anrufen können.“

Pfarrer Werner Holst fragte in seiner Predigt, wer der geheimnisvolle Wanderer in der Wüste gewesen sei, „mit langer Haarmähne und wucherndem Bart“, der sich nur von wildem Honig und Heuschrecken ernährt haben soll. „Er sagte: Ich bin nicht der Messias.“ Holst zitierte weiter aus dem Johannes-Evangelium: „Mitten unter euch steht der, den ihr nicht kennt und der nach mir kommt; ich bin es nicht wert, ihm die Schuhe aufzuschnüren.... Und als Jesus am Jordan auftauchte: Seht das Lamm Gottes.“

„Bräuchten wir nicht auch heute einen solchen Mann?“, fragte Holst. In seiner Zeit habe Johannes viele Menschen zur Umkehr bewegt. Der Pfarrer verglich das Innere der Menschen mit der Wüste. Sie versuchten die Leere zu füllen, mit dem was sie tun. „Haben wir unsere Leere nicht gefüllt mit allerlei Plunder“, so Holst. „Wir brauchen eine Erneuerung des Geistes Gottes.“ Dann erinnerte er an den Bürgerkrieg in Syrien. „Es braucht einen Johannes, der alle aufrüttelt“, forderte Holst die Gläubigen auf, ihren christlichen Glauben zu leben. „Nur dann haben wir eine Zukunft.“

Der Johanneschor hatte extra für das Patronatsfest die Stücke „Licht dieser Welt“, das diesjährige Firmlied, und „Misericordis sicut Pater“ (Barmherzig wie der Vater), das offizielle Lied für das heilige Jahr der Barmherzigkeit, einstudiert. Im Anschluss an die Messe lud der Kirchengemeinderatsvorsitzende Siegfried Herschel die Gemeindemitglieder zum geselligen Beisammensein bei Bratwurst und gespendeten Salaten ein.rf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter