Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Die Zeit vergessen

Besucheransturm zum Kräutermarkt auf Gut Herbigshagen Die Zeit vergessen

Der Kräutermarkt hat am Ostermontag viele Menschen aus dem Untereichsfeld und auch aus den umliegenden Landkreisen auf Gut Herbigshagen geführt. Parkplätze waren fast Mangelware, so groß war der Ansturm auf den beliebten Markt.

Voriger Artikel
DJ-Festival lockt 600 Partygäste
Nächster Artikel
Kratzbäume statt Ostereier

Beliebt bei den Besuchern: Kräuter und PflanzenFoto: Schneemann

Quelle: Jan Helge Schneemann

Duderstadt. Das Angebotsspektrum der Händler umfasste auch weit mehr als nur Kräuter. Von Holzarbeiten über Holzschmuck, Steinmetzarbeiten und Tücher reichte es bis zu Senf, Getränken, Ölen und Tee. Dabei gab es auch immer nicht ganz alltägliche Geschmacksrichtungen wie ein Höllensalz, das neben Meersalz mit scharfen Gewürzen wie Chili verfeinert war.

Verschiedene Pflanzen im Angebot

Auch konnten die Besucher testen, dass Senf nicht gleich Senf ist. Ökologische Käsesorten von Kuh, Schaf und Ziege waren ebenfalls an mehreren Ständen vertreten. Im Mittelpunkt standen für viele Besucher auch die Pflanzen, die verschiedene Händler auf dem Hof von Gut Herbigshagen anboten.

„Für uns ist dieser Termin ein Pflichttermin“, erzählte Gerda Sommer. Sie ist mit ihrem Mann aus dem Landkreis Eichsfeld angereist. „Wir wollen uns junge Pflanzen für unseren Garten besorgen. Jetzt ist genau die richtige Zeit dafür.“ Aber auch das übrige Angebot sei interessant. Zumindest könne man gemütlich bummeln und stöbern.

Für die sechsjährige Lena, die mit ihren Großeltern aus Northeim nach Duderstadt kam, waren natürlich die Tiere und hier vor allem die Osterlämmer das Highlight des Tages. „Ich konnte sogar ein paar Tiere streicheln und füttern“, berichtet sie stolz. Die Tiere waren dauerhaft von Kindern umringt. Sie kennen den Trubel und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen.

Neben dem Kräutermarkt und den Tieren gab es auf dem Gelände noch viel mehr zu entdecken. Ob die Ausstellung zur Vielfalt, die im vergangenen Jahr eröffnet wurde, das weitläufige Gelände oder die auch die Ausstellung zu Heinz Sielmann im Haupthaus. Die Menschen genossen trotz des nicht optimalen Wetters die Möglichkeit zu einem entspannten Osterausflug. „Wir kommen gern auf das Gut“, erklärte Marion Müller aus Göttingen. „Hier kann man einfach die Hektik des Alltags ablegen und sogar auch die Zeit vergessen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter