Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Dieses Gefühl ist einfach der absolute Wahnsinn“

Tanzen mit Detlef D! Soost „Dieses Gefühl ist einfach der absolute Wahnsinn“

Ganz im Zeichen des Tanzsports stand am gestrigen Pfingstmontag das Geschehen in der Duderstädter Sporthalle „Auf der Klappe“. In Kooperation mit der LNS GmbH holte die Sparkasse Duderstadt für rund 400 Kinder und Jugendliche einen ganz besonderen Tanzlehrer auf die Bühne. Der bekannteste Choreograph Deutschlands, Detlef D! Soost, studierte mit den tanzbegeisterten Eichsfeldern eine richtige Choreographie ein. Die „D! Sparkassen Dance Tour“ war gleichzeitig auch der Auftakt des LNS-Kultursommers. 

Voriger Artikel
Ehrenbürgerschaft für Adolf Jass
Nächster Artikel
Beifahrer wird in Wagen eingeklemmt und schwer verletzt

Präsentation vor großem Publikum: Am Ende des zweieinhalbstündigen Workshops tanzen die Kinder unter Anleitung von D! (Mitte) die einstudierte Choreographie.

Quelle: Swen Pförtner

Der Jubel ist groß, als Detlef D! Soost um elf Uhr unter dröhnenden Bässen die Bühne in der Sporthalle „Auf der Klappe“ betritt. „Wo sind die Hände“, fordert er die 250 Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren auf, diese zum Takt der Musik zu bewegen. Der aus der Castingshow „Popstars“ bekannte Choreograph hat Verstärkung mitgebracht. Neben vier D!-Dance-Club-Coaches steht auch der Viva-Dancestar aus dem Jahr 2007, Denis Weckbach, auf der Bühne.

„Ich werde nicht so böse sein, wie ihr mich manchmal im Fernsehen erlebt“, beruhigt D! seine noch etwas schüchtern wirkenden Eichsfelder Tanzschüler und begrüßt diese erst einmal persönlich, in dem er durch die Menge läuft und jeden einzeln abklatscht.

Klare Ansagen macht Deutschlands bekanntester Choreograph dennoch: „Erstens, keine Kaugummis und zweitens, die Hände aus der Tasche.“ Letztere Aufforderung stellt D! im zweieinhalbstündigen Workshop nicht das letzte Mal. „Es geht mir nicht nur ums Tanzen. Tanzen ist eine Art Therapie, ein pädagogisches Fördersystem“, erklärt der durch und durch professionell wirkende Tanzcoach in einer ruhigen Minute, in der er ebenso wie die mittlerweile „aufgetauten“ Nachwuchstänzer zur Wasserflasche greift. Denn den Schongang legt D! am Pfingstmontag nun wirklich nicht ein.

In einzelnen Etappen erlernen die Jungen und Mädchen – deutlich in der Überzahl – eine richtige Choreographie. Getanzt wird zum Sound von Craig Davids „Hot Stuff“. „Ziel der Dance Tour ist es nicht ausschließlich, den Kindern eine Choreographie beizubringen, vielmehr geht es darum, die Gemeinschaft zu stärken“, erklärt der Popstars-Juror. „Es ist mir wichtig, ein Strahlen in den Augen der Kinder zu sehen. Dieses Gefühl ist einfach der absolute Wahnsinn.“

In den vergangenen Wochen hat Detlef D! Soost zahlreiche strahlende Augen gesehen. Mit der Sparkassen Dance Tour erreicht er in diesem Jahr fast 40000 Kinder und Jugendliche, legt dabei rund 60000 Kilometer zurück. „So etwas gab es zuvor noch nie. Es ist eine einzigartige Chance“, sagt dieser.

Nach zweieinhalb Stunden Tanz, Autogrammstunde und Fotoshooting ist das Erlebnis mit D! zwar vorbei, aber bestimmt noch lange nicht vergessen. Während sich die Nachwuchstänzer nun daheim von ihrem Tanztraining ausruhen dürfen, geht es für D! in die zweite Runde. Nach einer viertelstündigen Pause warten nämlich 150 Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren. „Wir tanzen zur gleichen Musik, aber die Choreographie ist schwerer“, erklärt der Tanzcoach und schlägt einen deutlich härteren Ton an: „Ihr seid schließlich schon fast erwachsen.“  Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter