Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Diskussion um Flurbereinigung in Breitenberg

Naturschutz Diskussion um Flurbereinigung in Breitenberg

Mehr als 50 Bürger haben sich in Breitenberg über das geplante Flurbereinigungsverfahren informiert. Nach dem Anhörungstermin will das Amt für regionale Landentwicklung jetzt den sogenannten Einleitungsbeschluss erlassen und damit den Startschuss für das Verfahren geben.

Voriger Artikel
Duderstadt: St. Servatius erhält neue Mikrofonanlage
Nächster Artikel
Werkstatt in Arenshausen brennt komplett ab
Quelle: dpa (Symbolbild)

Breitenberg. Als Hauptziel der vereinfachten Flurbereinigung nennt Projektleiterin Wenke Beyerbach die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der örtlichen Landwirtschaft durch Flächenzusammenlegung und Wegebau. Das Flurbereinigungsgebiet geht über die Breitenberger Gemarkungsgrenzen hinaus und umfasst 548 Hektar mit 259 Grundeigentümern von Kleinparzellenbesitzern bis zu Landwirten. Zu dem mit einem örtlichen Arbeitskreis erstellten Konzept gehören der Ausbau von rund 4,8 Kilometern Wirtschaftswegen auf vorhandenen Trassen, der Rückbau von 7,4 Kilometern Graswegen, aber auch die ökologische Aufwertung von Landschaftsstrukturen. Im Rahmkebachtal sollen unter anderem das Brutgebiet des Neuntöters und die Sumpfdotterblume geschützt werden, sagt Beyerbach. Auch eine 50-prozentige Förderung von Radwegen sei möglich.

Für den Maßnahmenkatalog nennt Beyerbach eine Summe von 700 000 Euro mit einem Fördersatz von 75 Prozent. Darüber hinaus sei die Umsetzung freiwilliger ökologischer Projekte im Rahmkebachtal mit rund 70 000 Euro veranschlagt, die ebenfalls zu 75 Prozent bezuschusst werden.

Als nächster Schritt soll voraussichtlich im Februar nach der Jahreshauptversammlung der Feldmarkgenossenschaft der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft gewählt werden. In den kommenden zwei Jahren sollen die Maßnahmen unter Mitwirkung des Vorstands und der Träger öffentlicher Belange bis zur Planfeststellung weiterentwickelt werden. Die Flurbereinigungsbehörde strebt eine enge Kooperation mit dem Realverband Breitenberg, dem Ortsrat und der Stadt Duderstadt an. Beyerbach zieht ein positives Fazit der dreistündigen Auftakt- und Informationsveranstaltung mit konstruktiver Diskussion im Gasthaus Deppe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter