Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Dominik Koch ist neuer Kreisbereitschaftsleiter des DRK

„Institution“ nimmt ihren Abschied Dominik Koch ist neuer Kreisbereitschaftsleiter des DRK

Dominik Koch ist neuer Kreisbereitschaftsleiter des Kreisverbandes Duderstadt im Deutschen Roten Kreuz. Er löst damit Hubertus Werner ab, der seit über 40 Jahren DRK-Mitglied ist und 26 Jahren die Kreisbereitschaft geleitet hat.

Voriger Artikel
Rosenkranzandacht beendet Germershäuser Wallfahrtsjahr
Nächster Artikel
Dreifachen Grund zum Feiern im Familienzentrum St. Antonius

Jahrzehnte aktiv im Roten Kreuz: ausgezeichnete Mitglieder.

Quelle: Eckermann

Duderstadt. Dafür wurde Werner sowie auch seit Stellvertreter Lothar Schenke während der jüngsten Mitgliederversammlung besonders ausgezeichnet. Schenke, so betonte Markus Teichert als Kreisverbands-Vorsitzender, habe mehr als 25 Jahre das Amt des stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiters ausgefüllt und dafür gesorgt, „dass der Fahrzeugbestand stets top ist“. Das Duo Werner und Schenke, so Teichert, „war und ist eine Institution für den Kreisverband“. Unzählige Hilfstransporte habe er vorbereitet und unternommen, allein neunmal sei er in der Ukraine gewesen.

Für ihre 17-jährige Tätigkeit als Erste-Hilfe-Ausbildungsbeauftragte ehrte Teichert außerdem Lieselotte Rüffert mit einem speziellen Rotkreuz-Wein. Rüffert ist ebenfalls ein bekanntes Gesicht aus den Reihen der Rotkreuzler, hat die Breitenausbildung vor Ort mit aufgebaut und gibt ihr Amt an Thorsten Stolze weiter. Für langjährigen aktiven Dienst bedankte sich Teichert mit Urkunde und Abzeichen bei Wolfgang Rudolph (50 Jahre, 33 Jahre Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Duderstadt), Hubert Zinke (40 Jahre), Hans-Dieter Remin (25 Jahre), Doris Remin (20 Jahre) und Tanja Telge (fünf Jahre) Für ihren Einsatz beim Hochwasser 2013 in Magdeburg erhielten außerdem Lothar Schenke und Steffen Gellert die Hochwasser-Medaille des Landes Niedersachsen.

Aktiv vorangetrieben hat der DRK-Kreisverband die Nachwuchsarbeit. 15 Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren sind derzeit im Jugendrotkreuz aktiv, in Seulingen ist derzeit eine weitere Gruppe im Aufbau. Darüber hinaus gibt es an drei Schulen im Bereich Duderstadt einen Schul-Sanitätsdienst. In die DRK-Bereitschaft wurden außerdem Martina Batz, Julie Plumenbaum, Sebastian Raabe und Benedikt Spanier aufgenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter