Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Großeinsätze für Nesselröder Blauröcke

Bilanz Drei Großeinsätze für Nesselröder Blauröcke

Drei Großbrände und insgesamt 42 Einsätze im vergangenenen Jahr: Das war die Bilanz des Nesselröder Ortsbrandmeisters Frank Hellmold bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr. Die drei Großbrände ereigneten sich in Duderstadt am Felsenkeller, bei einem Stallungsbrand in Werxhausen und im Sägewerk Fehrensen bei Hedemünden.

Die Gesamtzahl der Dienst- und Einsatzstunden summiert sich auf 2574 Stunden für die 39 aktiven Mitglieder der Wehr, stellte Hellmold in seinem Rückblick heraus. Neben verschiedenen Dienstabenden berichtete er von dem jährlichen Osterfeuer, dem Entenrennen zur Kirmes und als Highlight des letzten Jahres der Eisbahn auf dem Reitplatz in Nesselröden.

Jugendwart Steffen Friedrich blickte auf ein arbeitsreiches Jahr mit neun Jugendlichen zurück. Er hob das Sommerferienprogramm hervor, das Verteilen von Wertstoffsäcken und die Tannenbaumsammlung.

Im Rahmen der Versammlung wurde Dirk Huch als Kassenwart wiedergewählt und Helmut Borchard als Kassenprüfer eingesetzt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Hubert Germerott und Arnold Rittmeier, für 40 Jahre Clemens Schenke, Augustin Schenke, Günther Schenke und Heinrich Ellendt geehrt. Zum Feuerwehrmann wurde Marius Andag befördert, Steffen Friedrich, Sebastian Hellmold, Niklas Müller und Torben Napp tragen nun den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann, Sebastian Heckerodt wurde zum Oberlöschmeister befördert. Ein ganz besonderes Dankeschön richtete Hellmold an Jürgen Koch, der nach 14 Jahren als stellvertretender Ortsbrandmeister sein Amt an Sebastian Heckerodt übergab. Hellmold würdigte Koch vor allem für die unermüdliche Organisation von zahlreichen Aktivitäten der Feuerwehr.

red

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter