Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Drei Männer und eine Leiche

„Unsere Frauen“ in Tiftlingerode Drei Männer und eine Leiche

Das Jubiläumsjahr ist in vollem Gange - und die nächste Veranstaltung steht bereits unmittelbar bevor. Mit einem Theaterabend wollen Tiftlingeröder und Gäste am Sonnabend, 16. April, das 875-jährige Bestehen des Ortes feiern.

Voriger Artikel
Drei Bands geben Gas
Nächster Artikel
Lothar Koch spricht bei Bündnis-Demo

Das Stück "Unsere Frauen" in Tiftlingerode.

Quelle: pr

Tiftlingerode. „Unsere Frauen“ lautet der Titel des Stückes, das die Darsteller des Deutschen Theaters an diesem Abend ab 19.30 Uhr auf die Bühne bringen wollen. Die Begrüßung soll dabei bei Kreisrat Marcel Riethig und Ortsbürgermeister Gerd Goebel (CDU) liegen, teilt der Festausschuss mit. Im Anschluss an die Theatervorstellung sorge der Förderverein der St.-Nikolaus-Grundschule für einen Imbiss und kühle Getränke im Foyer der Grundschule.

Karten spielen und Sprüche klopfen

Das Ensemble des Deutschen Theaters will an diesem Abend eine Komödie unter der Regie von Antje Thoms auf die Bühne bringen. Drei Freunde verabreden sich zu einem Männerabend. Kartenspielen und Sprüche klopfen - so stellen sich Gastgeber Max (Benjamin Krüger) und seine Freunde den Verlauf vor. Max ist Radiologe und frisch von seiner Freundin getrennt. Seither nutzt er die Zeit, sich ausgiebig seiner Plattensammlung zu widmen.

Beziehungsfragen wischt er beiseite. Paul (Ronny Thalmeyer), der Rheumatologe und Familienvater, schlägt pünktlich zum vereinbarten Termin auf. Nur Simon (Karl Miller) verspätet sich. Der Friseur hat - nun ja - zu tun. Er, so stellt sich später heraus, hat im Affekt seine Liebste erwürgt. Statt Kartenspiel und Sprücheklopfen herrscht plötzlich der blanke Stress beim Männerabend. Und worum dreht sich dieser? „Unsere Frauen“.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Sparkasse Duderstadt sowie bei Gerd Goebel, Friedensstraße, und Klaus Deppener, Rotes Feld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter