Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Dritter Kreiskinderfeuerwehrtag in Bilshausen

Eierlaufen mit Tennisball Dritter Kreiskinderfeuerwehrtag in Bilshausen

Mehr als 150 Kinder haben sich am Sonnabend, 18. Juli, beim dritten Kreiskinderfeuerwehrtag des Landkreises Göttingen auf dem Sportplatz in Bilshausen getroffen. 28 Kinderfeuerwehren, dabei fünf Gastgruppen, stellten sich den zehn Prüfungsaufgaben.

Voriger Artikel
Geld für Umgehungen Bad Sachsa-Mackenrode und Bollensen-Volpriehausen
Nächster Artikel
Erneut brennen Strohballen in Duderstadt

Mehr als 150 Kinder haben sich am Sonnabend, 18. Juli, beim dritten Kreiskinderfeuerwehrtag des Landkreises Göttingen auf dem Sportplatz in Bilshausen getroffen. 28 Kinderfeuerwehren, dabei fünf Gastgruppen, stellten sich den zehn Prüfungsaufgaben.

Quelle: Schauenberg

Bilshausen. Eierlaufen mit dem Bobbycar war eine der Aufträge für den Feuerwehrnachwuchs. Die fünfköpfige Gruppe aus Volkmarshausen entschied pragmatisch, wer auf dem Bobbycar saß.

Der kleine Aron war wohl der Leichteste der Gruppe, so musste er auch das „Ei“ balancieren – auf seinem Löffel trug er einen Tennisball. So schnell wie möglich zogen ihn die anderen. „Das geht noch schneller“, spornte der stellvertretende Kinderfeuerwehrwart, Carsten Schüßler, sie nach einem Probelauf an. Zuschauer waren schon im Anmarsch. Um ihrem Enkel zuzusehen, hatte sich Ellen Grau mit Gottfried Kook nach Bilshausen auf den Weg gemacht.  

Schnell waren die Kinder aus Northeim: Nach einer Stunde hatten sie schon sieben der zehn Aufgaben geschafft. Schnell setzten sie auch das Puzzle zusammen: Der Notruf 112 erschien auf rotem Grund. Noch vor einer Pause wollten sie das Spritzenrennen machen.

Dabei hatten die Kinder zwei Minuten Zeit, um Wasser mit Plastikspritzen von einem Löscheimer in den anderen zu bringen.  Der zwölfjährige Fynn Hübenthal aus der Jugendfeuerwehr Bilshausen teilte die Spritzen an die Kinder aus. Auf zwei bis dreieinhalb Zentimeter brachten die Gruppen den Wasserstand, berichtete Luis Talartschik – mit 17 Jahren war der Bilshäuser bereits zu den Aktiven übergetreten.

„Weil die Älteren für die Kleineren da sind“, brachte er sich als einer von mehr als 60 Helfern aus Bilshausen beim Kreiskinderfeuerwehrtag ein. Nur mit Sponsoren konnte die Bilshäuser Feuerwehr die Kosten für die Ausrichtung des Wettkampftages tragen.

Den ersten Platz erstritt die Gruppe Niedernjesa II vor den Bilshäuser Löschzwergen II. Die Niedernjesaer nahmen den Wanderpokal in diesem Jahr zum zweiten Mal mit. Bei den fünf Gastgruppen siegte die Kinderfeuerwehr Northeim.

Von ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter