Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Country Corner begeistern beim Kultursommer

Duderstadt Country Corner begeistern beim Kultursommer

Seit mehr als 25 Jahren ist die Band Country Corner in der Region unterwegs. Beim Kultursommer in Duderstadt hatten die Musiker jetzt wieder ein richtiges Heimspiel. Sie traten unter dem Motto „The cowboys are back in town“ im Innenhof des Rathauses auf. Bei dem Konzert handelte es sich um eine Sonderveranstaltung des Kultursommers.

Voriger Artikel
Fahndung eingestellt
Nächster Artikel
Motorradfahrer stirbt bei Unfall
Quelle: Peter Heller

Duderstadt. „Da es in Duderstadt eigentlich keine Country-Szene gibt, ist dieser Auftritt für uns etwas ganz Besonderes“, berichtete Bandmitglied Alfons Rosenthal. Daher seien sie auch gespannt, wie viele Zuhörer sie haben würden. „Ansonsten treten wir bei Country-Festivals auf. Zum Beispiel im Harz oder in der Heide“, sagte Rosenthal. Dass die Musiker wirklich ein Heimspiel hatten, zeigte sich auch daran, dass sie vor Konzertbeginn zahlreiche der Besucher persönlich begrüßten und mit ihnen kurze Gespräche führten. „Der Innenhof ist auch eine tolle Location für einen Auftritt, und das Wetter ist auch gut“, so Rosenthal.

Musikalisch durften die Besucher sich auf einen Mix aus alten und neuen Country-Liedern freuen. „Wir haben Liedern von Cash bis Keith Urban dabei“, sagte der Musiker. Neben Rosenthal gehören zu Country Corner noch Hubert Syniawa, Manfred Pohl, Wolfgang David Jörg Teyke und Frontfrau Annette David. Aus Sicht von Rosenthal ist der Kultursommer eine Bereicherung für das Kulturangebot in der Region. Als sie Country Corner gegründet hätten, hätten sie dies getan, weil sie Spaß an der Musik haben. „Mittlerweile ist es so, dass der Line-Dance die Country-Musik hoch hält. Als wir angefangen haben, war das anders, da war Line-Dance noch kaum verbreitet“, erklärte Rosenthal.

Auch Petra Böning von der LNS, die den Kultursommer veranstaltet, begrüßte die Musiker und die Musikfans im Innenhof. „Dieses Konzert mit seiner besonderen Musik ist ein Höhepunkt unseres Kultursommers. Ich wünschen uns allen einen schönen Abend“, erklärte Böning. Sie dankte auch den Sponsoren, ohne die die Veranstaltungen des Kultursommers nicht möglich seien.

Die mehr als 100 Besucher, zahlreiche von ihnen passend zur Country-Musik zum Beispiel mit Hüten ausgestattet, ließen sich vom ersten Ton an mitreißen. Entweder wippten sie im Takt oder sangen die einzelnen Lieder mit. Außerdem spendeten sie den Musikern nach jedem Lied langanhaltenden Applaus. „Wir wollen euch mit unseren Liedern die Country-Musik näherbringen“, wandte Rosenthal sich an das Publikum. Inhaltlich würden die Country-Lieder sich oftmals mit Liebe, Autos und Frauen beschäftigen. Gemeinsam mit dem Publikum genossen die Musiker ihren Heimauftritt.

In der Pause des Konzertes sorgte die Showdance-Gruppe des Tanzstudios Baufeldt aus Katlenburg mit ihren zum Thema Country passenden Showeinladen für Stimmung. Für Petra Böning war die Veranstaltung gelungen, und auch mit der Besucheranzahl war sie zufrieden. „Man merkt, dass Country Corner eine große Fangemeinde haben und auch über die Region hinaus bekannt sind“, so Böning.

Der 23. Duderstädter Kultursommer, der bis Anfang September dauert, beinhaltet noch weitere Musikveranstaltungen. Am Sonntag, 30. Juli, etwa wird die Blasmusik beim Auftritt der Gleichen Musikanten im Mittelpunkt stehen. Für Sonntag, 13. August, ist das Jubiläumskonzert zu 60 Jahre Musikverein Duderstadt geplant, an dem außer dem Musikverein Duderstadt auch die Spielmannszüge aus Würgassen und Nesselröden teilnehmen werden. Und am Sonnabend, 2. September, werden Lieder von Phil Collins und Genesis erklingen. ve

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter