Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Online-Lehre für Azubis

Duderstadt: Startschuss für Modellprojekt Online-Lehre für Azubis

Um die duale Berufsausbildung auf dem Land attraktiver zu machen, sollen Auszubildende Teile der Lehre online absolvieren können. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) hat am Montag in den Berufsbildenden Schulen (BBS) Duderstadt den formalen Startschuss für ein Modellprojekt gegeben.

Voriger Artikel
Der Kampf gegen das Vergessen
Nächster Artikel
Podium ohne Polizei

Die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt spricht in der Cafeteria der Berufsbildenden Schulen Duderstadt über das Modellprojekt.

Quelle: Niklas Richter

Duderstadt. Sie überreichte einen Bewilligungsbescheid über rund 143000 Euro Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) an Projektleiterin Professorin Alexandra Engel von der Hochschule Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim/Holzminden/Göttingen.

Gemeinsam mit ausbildenden Unternehmen soll die Einbindung neuer Lernszenarien in die betriebliche Praxis in der Region Duderstadt und Holzminden erprobt werden. Mit dem Projekt werde dem Ziel der niedersächsischen Landesregierung, die wohnortnahe Beschulung der Auszubildenden sicherzustellen, ein Schritt nähergekommen, betonte Heiligenstadt.

Dadurch, dass ein Teil der Unterrichtszeiten im „digitalen Klassenzimmer“ aus den Betrieben heraus wahrgenommen werden könnten, reduzierten sich die Mobilitätsanforderungen an die Auszubildenden und die Ausbildungszahlen könnten sich stabilisieren. Damit verbunden sei eine Stärkung der Berufsschulstandorte Duderstadt und Holzminden. Blended Learning und damit die Kombination von Online- und Präsenzlehre werde künftig ein zentraler Baustein sein, um die Vielfalt der Bildungs- und Ausbildungsangebote auch in der Fläche zu erhalten.

Exemplarisch sei der in ländlichen Räumen existenzbedrohte, aber regional wichtige Ausbildungsgang der Kaufleute im Groß- und Außenhandel ausgewählt worden. Die HAWK hat das Vorhaben in Kooperation mit dem Zukunftszentrum Holzminden-Höxter, den BBS Duderstadt und Holzminden, den Industrie- und Handelskammern Hildesheim und Göttingen, der Fachhochschule Lübeck und der Initiative Duderstadt 2020 entwickelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter