Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Duderstädter Jugendzentrum Emmaus beteiligt sich an Million Voices

Mettwurst, Bier und „Laudato si“ Duderstädter Jugendzentrum Emmaus beteiligt sich an Million Voices

„Wir wollen das Eichsfeld repräsentieren“, sagt Laura Busch, ehrenamtliche Mitarbeiterin des katholischen Jugendzentrum Emmaus aus Duderstadt. Sie und sieben junge Sänger haben sich in der Kapelle des Jugendzentrums getroffen, um ein Video für das Musikprojekt „Million Voices“ des Bistum Hildesheim aufzunehmen.

Voriger Artikel
350 Besucher bei Sängerfest des MGV Seulingen
Nächster Artikel
Erster Kinderaktionsdienstag im diesjährigen LNS-Kultursommer

Außenstelle des Emmaus-Zentrum.

Quelle: Archivfoto

Duderstadt. Die Idee des Projektes: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene singen das Lied „Laudato si“, filmen sich dabei und senden den fertigen Clip zum Bistum. Am Ende sollen alle eingesendeten Clips zu einem Gesamtkunstwerk zusammen geschnitten werden - wie das berühmte „Happy“-Video vom amerikanischen Sänger und Produzenten Pharrell Williams.

Als Setting für den Dreh hat Busch bewusst die Kapelle auserwählt. „Hier ist die Akustik besonders schön“, begründet die ehrenamtliche Helferin ihre Entscheidung. Eine Idee für den Clip sei auch schon vorhanden: Der junge Chor läutet eine Glocke am Eingang der Kapelle, startet den Gesang und geht dabei durch den Raum, hinter dem Altar entlang bis zur „Eichsfelder Tafel“, die in der Mitte der Kapelle aufgebaut ist.

Die „Eichsfelder Tafel“ entstammt der Idee, im Film ihre Heimat repräsentieren zu wollen. Auf der Tafel sind Eichsfelder Spezialitäten, wie Mettwurst und das Heimatliebe-Bier aufgebaut. „Die Flaschen blieben natürlich zu“, sagt Busch. Die Mettwurst wird aber gleich angeschnitten und mit einer Scheibe Brot genüsslich verspeist. Gestärkt und frohen Mutes wiederholen sie die Szene. Der Ohrwurm „Laudato si“ erfüllt noch einige Male die Kapelle, bevor die jungen Sänger mit den Aufnahmen zufrieden sind.

Von Kay Weseloh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter